Samsung prä­sen­tier­te auf der Road­show sei­ne Flagg­schiff-Model­le der 9er Serie, mit der Bezeich­nung KS9090, KS9590 und KS9890. Die 4K Fern­se­her sind ab April 2016 ab einem Preis ab 2.300 Euro (UVP) erhält­li­ch. Alle Infos zu Samsung 9er Serie fin­dest du hier!


Die 9er Serie ist in die­sem Jahr in drei Modell­rei­hen auf­ge­teilt. Die KS9090, KS9590 und KS9890 4K Fern­se­her haben alle ein cur­ved (gebo­ge­nes) Dis­play und unter­stüt­zen HDR10 (High Dyna­mic Ran­ge) mit maxi­ma­len Hel­lig­kei­ten von über 1.000 nits. Ein fla­ches Modell sucht man in der 9er Serie lei­der ver­ge­bens. Alle 4K Fern­se­her der 9er Seri­en, aus­ge­nom­men der KS9090 Model­le, sind mit einem FALD Dis­play (Full Array Local Dim­ming) aus­ge­stat­tet. Die Ultra HD Pre­mi­um-Zer­ti­fi­ze­rung ist lt. Samsung allen SUHD Fern­se­her aus 2016 sicher. Ein Wer­muts­trop­fen ist natür­li­ch das feh­len­de 3D-Fea­ture, wel­ches in die­sem Jahr von kei­nem SUHD oder UHD-TV von Samsung unter­stützt wird.

KS9090 SUHD TV mit Edge-LED

UE65KS9090 SUHD TV

UE65KS9090 SUHD TV

Wir begin­nen mit der KS9090 Serie, die die Vor­jah­res-Model­le JS9090 ablöst. Die 4K Fern­se­her mit Quan­tum Dot Dis­play und Edge-LED-Hin­ter­grund­be­leuch­tung sind in den Grö­ßen 49- (121 cm), 55- (138 cm), 65- (163 cm) und 78-Zoll (198 cm) erhält­li­ch. Preis­li­ch bewe­gen wir uns zwi­schen 2.300 Euro UVP für den UE49KS9090 und 6.700 Euro UVP für den UE78KS9090. Auch wenn man dem Modell auf­grund sei­nes feh­len­den Direct-LED gleich einen schlech­ten Kon­trast und Schwarz­wert zuspre­chen möch­te, soll­te sich das Modell auf jeden Fall ein­mal selbst in Akti­on anse­hen.

Gute Bildqualität trotz Edge-LED

Der Peak Illu­mi­na­tor Pro und das Supre­me UHD Dim­ming brin­gen einen beein­dru­cken­den Kon­trast- und Schwarz­wert auf das Panel. Kon­trast­ver­lus­te durch Spie­ge­lun­gen auf dem Dis­play wer­den mit der „Ultra Black“-Tech­no­lo­gie so gut wie eli­mi­niert. Die­se „ver­schluckt“ über 98% des ein­ge­hen­den Lichts und lei­tet die­ses zur Sei­te weg. Eine wirk­li­ch merk­ba­re Ver­bes­se­rung im Gegen­satz zu den 2015er Model­len wie wir fin­den. Auch die Farb­wie­der­ga­be ist wirk­li­ch beein­dru­ckend. Natür­li­ch ist das Demo­ma­te­ri­al auf der Road­show natür­li­ch dar­auf zuge­schnit­ten die Model­le best­mög­li­ch in Sze­ne zu set­zen, die Gerä­te die im nor­ma­len TV-Modus lie­fen zeig­ten aber auch in all­täg­li­chen Situa­tio­nen ein gutes Bild.

One Connect Box Mini, Twin-Triple-Tuner

Die Aus­stat­tung der KS9090 4K Fern­se­her ist aber auf jeden Fall Pre­mi­um. Alle Gerä­te wer­den mit der neu­en One Con­nect Box Mini (zum Video) aus­ge­lie­fert und nut­zen bereits die neus­te Ver­si­on von Tizen OS (zum Video). Die­se wird mit der neu­en Smart-Remo­te inkl. Mikro­fon (zum Video) bedient. Ein Twin-Tri­ple-Tun­er DVB-C/-S2/-T2 erlaubt den Emp­fang von 4K Inhal­ten (Satel­lit) oder das neue Full-HD Ange­bot über DVB-T2 (HEVC). Zudem sind zwei CI+ Slots ver­baut. Die Anschlüs­se für die Tun­er sind direkt an der One Con­nect Box Mini ange­bracht, eben­so die vier HDMI 2.0 Ein­gän­ge (mit HDCP 2.2 inkl. 1x ARC), zwei USB 2.0 Ein­gän­ge und der digi­ta­le opti­sche Audio­aus­gang. Wei­te­re Anschlüs­se ver­ste­cken sich direkt am Gerät hin­ter einer Blen­de, unter ande­rem auch ein LAN-Anschluss.

Ansprechendes Design, 60 Watt Soundsystem

Das Degin des KS9090 ist anspre­chend. Das dün­ne Chas­sis mit dem extrem schma­len Rah­men ist schick und gleich­zei­tig so dezent, damit nichts den Bli­ck vom Bild­schirm weg­lenkt. Wie auch bei den 2015er Model­len ste­hen die KS9090 Gerä­te auf einem sta­bi­len Y-Stand­fuss. Samsungs 360 Grad Kon­zept macht die Gerä­te auch von hin­ten zu einem Blick­fang, so muss man sich nicht schä­men, wenn man das Gerät ein­mal mit­tig im Raum plat­zie­ren möch­te. Das inte­grier­te Sound­sys­tem mit nach unten aus­ge­rich­te­ten Laut­spre­chern über­trägt eine Leis­tung von maxi­mal 60 Watt (inkl. Woo­fer) in den Raum. Wir konn­ten uns auf der Road­show auf­grund der Geräusch­ku­lis­se noch nicht gut mit der Sound­wie­der­ga­be beschäf­ti­gen, eine gute Sur­round-Anla­ge oder ein Dol­by-Atmos-Set­up wer­den die KS9090 Fern­se­her aber sicher­li­ch nicht erset­zen.

  • UE49KS9090 – April 2016 – 2.300 € UVP
    Online erhält­li­ch ab: 
  • UE55KS9090 – April 2016 – 2.800 € UVP
    Online erhält­li­ch ab: 
  • UE65KS9090 – April 2016 – 3.800 € UVP
    Online erhält­li­ch ab: 
  • UE78KS9090 – April 2016 – 6.700 € UVP

KS9590 mit Direct LED in 65- und 78-Zoll

Top-Modell KS9590 mit 65 Zoll (UE65KS9590)

Top-Modell KS9590 mit 65 Zoll (UE65KS9590)

Wir kom­men zur Flagg­schiff-Serie KS9590 wel­che sich im Ver­gleich zu den Vor­jah­res-Model­len JS9590 auf jeden Fall noch­mals ver­bes­sert hat. Die KS9590 Serie ist „nur“ mit 65-Zoll (163 cm) und 78-Zoll (198 cm) erhält­li­ch und kos­tet stol­ze 4.500 Euro bzw. 10.000 Euro. Hört sich erst ein­mal nach viel an, der UVP der Vor­jah­res Model­le (JS9590) war mit 6.799 Euro und 12.999 Euro über 2.000 Euro teu­rer. Auch im Pre­mi­um-Seg­ment ist ein deut­li­cher Preis­ver­fall zu beob­ach­ten. Womög­li­ch erhält man die 65 Zoll Ver­si­on UE65KS9590 im Lau­fe des Jah­res bereits für unter 4.000 Euro.

Peak Illuminator Ultimate (Direct LED)

Die Peak Illu­mi­na­tor Ulti­ma­te Tech­no­lo­gie ver­rät uns, dass es sich bei den KS9590 4K Fern­se­hern um Gerä­te mit direk­ter LED-Hin­ter­grund­be­leuch­tung han­delt. Der Kon­trast- und Schwarz­wert ist lt. unse­rer Beob­ach­tung auf der Road­show 2016 auf jeden Fall bes­ser, wobei wir noch­mals anmer­ken wol­len, dass die KS9090 Gerä­te bereits einen sehr guten Job machen. Vor allem für die Wie­der­ga­be von HDR-Inhal­ten ist die­se Beleuch­tungs-Tech­nik (neben OLED) die bes­te Wahl um ein gutes Bild mit hohem Dyna­mik­um­fang zu erhal­ten. Die Farb­wie­der­ga­be bei allen SUHD TVs ist auf­grund der ver­bau­ten Quan­tum Dot Dis­plays sehr gut – über 95 Pro­zent des P3 Farb­rau­mes wer­den abge­deckt, was auch Vor­aus­set­zung für die UHD Pre­mi­um-Zer­ti­fi­zie­rung ist.

Die wei­te­re Aus­stat­tung ist ähn­li­ch der KS9090 Serie. Die 4K Fern­se­her wer­den eben­falls mit der neu­en One Con­nect Box Mini und der neu­en Smart-Remo­te aus­ge­lie­fert. Auch ein Twin-Tri­ple-Tun­er mit DVB-T2/C/-S2 ist ver­baut. Die Sound­leis­tung beträgt 60 Watt beim UE65KS9590 und 70 Watt beim UE78KS9590 (je inkl. Woo­fer).

  • UE65KS9590 – April 2016 – 4.500 € UVP
  • UE78KS9590 – April 2016 – 10.000 € UVP

KS9890 „Monster TV“ mit 88 Zoll (223 cm)

Fronansicht des 88 Zöllers KS9890

Front­an­sicht des 88 Zöl­lers

Im 2015er Lin­eup war das 88-Zoll Modell noch in der JS9590 Serie inte­griert, in die­sem Jahr wird das abso­lu­te Top-Modell in eine eige­ne Serie über­führt. Wer über aus­rei­chen­de finan­zi­el­le Mit­tel ver­fügt, oder geschätz­te 8 Meter vom TV ent­fernt sitzt, der kann den UE88KS9890 sicher­li­ch in Betracht zie­hen. Der „Koloss“ kos­tet 19.999 Euro UVP, dürf­te sich aber sicher­li­ch um ein paar hun­dert Euro nach unten ver­han­deln las­sen. Womög­li­ch wird das Modell in ein­zel­nen Nie­der­las­sun­gen grö­ße­rer Elek­tro­nik-Märk­te ste­hen, ansons­ten müss­te man sich schon an einen Fach­händ­ler für Unter­hal­tungs­elek­tro­nik wen­den, um den UE88KS9890 bestel­len zu kön­nen.

Teuer aber gut

Nun muss es ja einen Unter­schied zu den KS9590 4K Fern­se­hern geben, doch bis auf das grö­ße­re Dis­play mit über zwei Metern Dis­play­dia­go­na­le (223 cm um gen­au zu sein), schei­nen die Unter­schie­de nur mar­gi­nal zu sein. Das Desi­gn ver­än­dert sich etwas, der schma­le Rah­men wird etwas brei­ter, womög­li­ch damit die Panel-Kon­struk­ti­on nicht zu insta­bil wird. Eine direk­te LED-Hin­ter­grund­be­leuch­tung ist hier natür­li­ch Pflicht, die genaue Anzahl der dimm­ba­ren Zonen ist hier lei­der noch nicht bekannt. Es geht das Gerücht umher, dass über 400 der ein­zeln ansteu­er­ba­ren Zonen vor­han­den sind, die­ses wur­de aber von noch kei­ner offi­zi­el­len Quel­le bestä­tigt. Über 200 Zonen dürf­te das FALD aber auf jeden Fall haben. Ansons­ten bli­cken wir auf eine fast iden­ti­sche Lis­tung wie bei den KS9590 Gerä­ten.

In die­ser Preis­klas­se stellt sich berech­tigt die Fra­ge, ob man sich für 19.999 Euro doch lie­ber ein kom­plet­tes Heim­ki­no mit 4K Pro­jek­tor, guter Lein­wand und Audio-Kom­po­nen­ten zulegt oder ein­fach sich für eine klei­ne­re Vari­an­te der KS9590 Serie ent­schei­det, dafür ein paar Zen­ti­me­ter näher ans Bild rückt. Auch LGs 4K OLED Gerä­te mit 77 Zoll wer­den nicht mehr als 19.999 Euro kos­ten und wären damit eine durch­aus emp­feh­lens­wer­te Alter­na­ti­ve zum KS9890.

  • UE88KS9890 – April 2016 – 19.999 € UVP

Fazit 9er Serie 2016:

Begin­nen wir mit den nega­ti­ven Punk­ten. Samsung schafft es die­ses Jahr schon wie­der nicht, einen fla­chen High-End TV mit direk­ter Hin­ter­grund­be­leuch­tung auf den Markt zu brin­gen. Damit ver­spielt sich der TV-Her­stel­ler sicher­li­ch einen Hau­fen poten­ti­el­le Kun­den. Zudem wür­de es dem Her­stel­ler sicher­li­ch nicht schmer­zen eine „KS8590“ Serie mit ins Port­fo­lio auf­zu­neh­men. Viel­leicht lässt sich Samsung in 2017 dazu erwär­men. Ein wei­te­rer nega­ti­ver Punkt ist die feh­len­de 3D-Unter­stüt­zung. Auch wenn die­ses Fea­ture nie wirk­li­ch salon­fä­hig wur­de, ist dies für vie­le doch ein Kri­te­ri­um für den Kauf eines TV-Gerä­tes. Samsung leg­te bereits seit Jah­ren kei­nen gro­ßen Wert auf die 3D-Wie­der­ga­be, doch was man an der JS9590 Serie mit den Shut­ter-Bril­len erle­ben durf­te, war schon ganz ordent­li­ch (auch auf­grund der erhöh­ten Spit­zen­hel­lig­keit). Sehr scha­de ist auch die feh­len­de Poin­ter-Unter­stüt­zung des neu­en Tizen OS Betriebs­sys­tems. Man kann das Sys­tem somit nur noch über die Rich­tungs­tas­ten bedie­nen, was vor allem bei der Ein­ga­be von Text über die vir­tu­el­le Tas­ta­tur deut­li­ch län­ger dau­ert.

Posi­tiv ist auf jeden Fall die güns­ti­ge­ren unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lun­gen zu erwäh­nen. 4K Fern­se­her wer­den güns­ti­ger, vor allem die belieb­ten Grö­ßen mit 55- und 65-Zoll wer­den bereits zum Markt­start zu bezahl­ba­ren Prei­sen ange­bo­ten. Die­se wer­den im Lau­fe des Jah­res natür­li­ch nach unten ange­passt und so fal­len eini­ge Top-Model­le sicher­li­ch in das Bud­get des ein oder ande­ren unent­schlos­se­nen TV-Käu­fers. Eine gro­ße Ver­bes­se­rung der Bild­qua­li­tät erreicht die „Ultra Black“ Tech­no­lo­gie, wel­ches ein­fal­len­des Licht ein­fach „ver­schluckt“ und nach außen ablei­tet. Die Kon­tras­te blei­ben damit sta­bil und Spie­ge­lun­gen wel­che bei den 2015er Model­len noch ein Pro­blem dar­stell­ten, wer­den deut­li­ch gemin­dert. Die Ver­bes­se­run­gen am Tizen OS Betriebs­sys­tem sind wirk­li­ch gut gelun­gen (bis auf den Weg­fall der Poin­ter-Unter­stüt­zung). Apps, Signal­ein­gän­ge und Ein­stel­lun­gen, alles fin­det nun im unte­ren Launch­bar Platz. Es wer­den dem Nut­zer auch Inhal­te vor­ge­schla­gen ohne, dass man erst in die Appli­ka­ti­on gehen muss. Auch die ver­bes­ser­te und jetzt wirk­li­ch auto­ma­ti­sche Erken­nung von exter­nen Gerä­ten hat uns gut gefal­len.

Samsung bie­tet in 2016 ein brei­tes und gut aus­ge­stat­te­tes Port­fo­lio an 4K Fern­se­hern an. Auch wenn vie­len der Weg­fall der 3D-Funk­ti­on nicht jeden begeis­tern dürf­te, befin­den sich vor allem in der 8er und 9er Serie wah­re Bild­schät­ze unter den Model­len. Ob Samsung sei­ner Vor­rei­ter-Rol­le auf dem 4K Markt auch in die­sem Jahr gerecht wer­den kann bleibt abzu­war­ten. LG lockt mit sei­nen hoch­wer­ti­gen 4K OLED TVs wel­che immer noch recht teu­er sind, aber eben­falls lang­sam im Preis fallen.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Samsung Top-Model­le der 9er Serie auf der Road­show 2016
4 (80%) 11 Bewertung[en]