Goo­gle hat Andro­id 7.0 (Nou­gat) für den Nexus Play­er ver­öf­fent­licht. Die neus­te Andro­id Ver­si­on hält unzäh­li­ge neue Fea­tures für kom­pa­ti­ble TV-Gerä­te bereit wie Pic­tu­re-in-Pic­tu­re, Mul­ti­tas­king, Sys­tem-Level HDR uvm. 


Mit der neu­en Andro­id 7.0 Ver­si­on (Nou­gat) sol­len über 250 neue Fea­tures auf kom­pa­ti­blen End­ge­rä­ten Ein­zug hal­ten. Wie man sich den­ken kann, sind die meis­ten Neue­run­gen für mobi­le End­ge­rä­te wie Tablets und Smart­pho­nes reser­viert. Es gibt aber auch eini­ge Ver­bes­se­run­gen für HD und 4K Fern­se­her die das Goo­gle Betriebs­sys­tem nut­zen. Eines der meist gefor­der­ten Fea­tures, die Nut­zung meh­re­rer Goo­gle Accounts auf einem TV-Gerät, ist end­li­ch mög­li­ch. So kann sich jedes Fami­li­en­mit­glied sein per­sön­li­ches Pro­fil mit den eige­nen Apps, Play­lists und abon­nier­ten Kanä­len anzei­gen las­sen. Bis­lang nutzt aber nur die Youtube-App den Mul­ti-Account-Sup­port, wei­te­re Pro­gram­me sol­len aber fol­gen.

Multitasking & Picture-in-Picture

Der Pic­tu­re-in-Pic­tu­re Modus unter­schei­det sich vom klas­si­schen PiP-Fea­ture, wel­ches man von TV-Gerä­ten her kennt. Die aktu­el­le Bild­wie­der­ga­be wird mini­miert und man hat die Mög­lich­keit wei­te­re Apps auf­zu­ru­fen oder im Inter­net zu sur­fen, wäh­rend das Pro­gramm ein einer der vier Ecken wei­ter läuft. Die PiP-Funk­ti­on wird von den App-Ent­wick­lern eben­falls in die Pro­gram­me imple­men­tiert wer­den müs­sen. Ein schnel­les Umschal­ten zwi­schen den akti­ven Apps ist mit dem neu­en Mul­ti­tas­king-Menü gewähr­leis­tet. Ein Dop­pel­kli­ck auf den Home-But­ton soll genü­gen um schnell zwi­schen den Pro­gram­men wech­seln zu kön­nen.

Livestreams aufzeichnen & HDR-Unterstützung

Auch die Auf­nah­me-Optio­nen für Andro­id TV 7.0 wur­den erwei­tert. Wenn es der App-Ent­wick­ler erlaubt, kön­nen auch Livestreams auf Fest­plat­te gespei­chert wer­den. Die Auf­nah­me des lau­fen­den TV-Pro­gram­mes funk­tio­niert natür­li­ch wie bis­her und ist nicht ein­ge­schränkt. Die Unter­stüt­zung für High Dyna­mic Ran­ge (HDR) Inhal­te ist nun direkt in Andro­id 7.0 inte­griert. Für opti­mier­te 3D-Gra­fi­ken steht zudem die neu­en Vul­kan-API zur Ver­fü­gung. Spie­le und Anwen­dun­gen in 3D sehen damit bes­ser aus und lau­fen sta­bi­ler und flüs­si­ger.

Android TV 7.0 Update wird noch dauern

Mit dem neu­en Andro­id TV 7.0 wird Goo­gle auch vie­le bekann­te Feh­ler behe­ben. Die­se soll­ten die Nut­zer­fah­rung mit Andro­id TV wei­ter ver­bes­sern und hof­fent­li­ch das Sys­tem sta­bi­li­sie­ren. Bis­lang ist Andro­id 7.0 Nou­gat nur für den Nexus Play­er ver­füg­bar, der aber nicht in Deutsch­land erhält­li­ch ist. Das Betriebs­sys­tem könn­te auch für 4K Fern­se­her von Phi­lips, Sony, Bang & Oluf­sen usw. zur Ver­fü­gung gestellt wer­den. TV-Her­stel­ler haben sich aber zum 7.0-Update noch nicht geäu­ßert. Die meis­ten TV-Gerä­te lau­fen immer noch mit Ver­si­on 5.0 und sind noch nicht ein­mal auf 6.0 aktua­li­siert wor­den. Der neu ange­kün­dig­te ZD9 von Sony ist einer der ers­ten TV-Gerä­te, das mit Andro­id 6.0 auf den Markt kommt. Auch Phi­lips hat ange­kün­digt, kom­pa­ti­ble Andro­id TVs schnellst­mög­li­ch auf Ver­si­on 6.0 upzu­gra­den.

Via: flatpanelshd.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Bewer­te die­sen Arti­kel