Samsung hat bestä­tigt die Fir­ma „QD Visi­ons“ erwor­ben zu haben. QD Visi­ons sind auf den Berich Quan­tum Dot Tech­no­lo­gie spe­zia­li­siert und könn­ten eine Schlüs­sel­rol­le in der For­schung und Ent­wick­lung von Samsung QLED-Fern­se­hern spie­len. 


Anzei­ge

In der Zukunft muss die Fra­ge „LCD oder OLED“ viel­leicht bald in „QLED oder OLED“ umfor­mo­liert wer­den – zumin­dest wenn man sich ein TV-Gerät im High-End Bereich zule­gen möch­te. Samsung arbei­tet näm­li­ch mit Hoch­druck an einer neu­en QLED-Dis­play-Tech­nik die nur aus Quan­tum Dot-Pixeln bestehen soll. Die neu­en Dis­plays wür­den ähn­li­che Eigen­schaf­ten wie LGs OLED-Dis­plays besit­zen, die­se womög­li­ch in punc­to Maxi­mal­hel­lig­keit und Farb­dar­stel­lung noch über­tref­fen. Bereits jetzt kom­men Quan­tum Dots in Dis­plays ver­schie­de­ner TV-Her­stel­ler zum Ein­satz.

70 Millionen $US für QD Vision

Für gera­de ein­mal 70 Mil­lio­nen $US kauf­te sich Samsung die Fir­ma QD Visi­on. Die Sum­me ist für Samsung wohl eher Klein­geld, betrach­tet man den erst kürz­li­ch ein­ge­lei­te­ten Deal mit der Über­nah­me von Har­man Inter­na­tio­nal für 8 Mil­lar­den $US. Trotz der über­schau­ba­ren Grö­ße von QD Visi­on hat das Unter­neh­men erheb­li­chen Ein­fluss auf die Inte­grie­rung der Quan­tum Dot-Tech­nik in Samsungs 2015 und 2016er Top-Model­len gehabt. Die QD-Schicht zwi­schen die zwi­schen der LED Licht­quel­le und der LCD-Schicht liegt, ermög­licht den TV-Gerä­ten eine hoch­wer­ti­ge Bild­wie­der­ga­be. Bereits im nächs­ten Jahr könn­ten QDs die pas­si­ven Farb­fil­ter in Samsungs LCD Fern­se­hern erset­zen. Das wür­de die Farb­wie­der­ga­be noch­mals ver­bes­sern und Far­ben die jen­seits des DCI-P3 Farb­rau­mes lie­gen kön­nen viel­leicht dar­ge­stellt wer­den.

In 2019 plant Samsung mit der Ein­füh­rung der neu­en eigen­stän­di­gen QLED-Dis­play­tech­nik, die sich dann mit den bis dahin sicher­li­ch wei­ter aus­ge­reif­ten OLED-Fern­se­hern mes­sen muss.

Via: flatpanelshd.com

Bewer­te die­sen Arti­kel