3D ist tot“ schallt es durch die Medi­en. „Ganz offi­zi­ell“ trägt man das Fea­ture zu Gra­be. Die Wie­der­ga­be von drei­di­men­sio­na­len Inhal­ten spielt bei TV-Her­stel­lern angeb­li­ch kei­ne Rol­le mehr. Wir durch­leuch­ten für euch die aktu­el­len Mel­dun­gen zu 3D. 


Bei 3D schei­den sich die Geis­ter. Wäh­rend die einen über­haupt nichts mit dem 3D-Fea­ture anfan­gen kön­nen, schwö­ren die ande­ren auf das „immer­si­ve Ein­tau­chen“ in einen Film. Seit 2009 ver­such­te die Film­in­dus­trie und TV-Her­stel­ler dem Kun­den die drit­te Dimen­si­on schmack­haft zu machen. Der Kino­film „Ava­tar“ brach­te damals alles ins Rol­len, nicht nur in den Kinos son­dern auch in den Wohn­zim­mer. Im pri­va­ten Haus­hal­ten konn­te man zu kei­nem Zeit­punkt von einem „Sie­ges­zug“ von 3D spre­chen. Das Fea­ture war dazu ver­dammt in den dar­auf­fol­gen­den Jah­ren ein Nischen­da­sein zu fris­ten. Die Kino­in­dus­trie ver­öf­fent­licht den Groß­teil ihrer Block­bus­ter-Fil­me immer noch in 3D und fährt damit recht erfolg­reich.

LG wird 2016 nur noch 20% seiner TV-Geräte mit 3D ausstatten

Ursprung der „Unru­hen“ ist ein Arti­kel der kora­ni­schen Web­sei­te etnews. Lt. Auf­fas­sung der Redak­ti­on ver­schwin­det das 3D-Fea­ture nach und nach in der Ver­sen­kung. Die­se Aus­sa­ge wird dem aus­ge­dünn­ten Ange­bot von 3D-fähi­gen TV-Gerä­ten bei Samsung und LG begrün­det. Das 3D-Fea­ture war in 2015 noch bei ca. 40 Pro­zent der aus­ge­lie­fer­ten TV-Gerä­te inte­griert, in die­sem Jahr sol­len es nur noch 20 Pro­zent sein. Das äußer­te ein Ver­tre­ter von LG Elec­tro­nics im Gespräch mit etnews. Schuld an die­ser Ent­wick­lung ist der neu aus­ge­rich­te­te Fokus auf Ultra HD und HDR-Inhal­te. Die­se ver­mit­teln mit ihrem detail­rei­chen und far­ben­präch­ti­gen Bild bereits ein sehr immer­si­ves Seh­ge­fühl.

Die 3D-Tech­nik ist seit 2009 nicht wei­ter­ent­wi­ckelt wor­den und auch die neue 4K Blu-ray bie­tet kei­ne Unter­stüt­zung für 3D-Inhal­te mit 3.840 x 2.160 Pixel. Vie­le TV-Her­stel­ler set­zen auf die Tech­nik mit Poli­fil­ter-Bril­len, die auf einem 4K Fern­se­her maxi­mal Full-HD Auf­lö­sung ermög­licht. Ledig­li­ch mit akti­ven Shut­ter-Bril­len wäre ein voll­wer­ti­ges 4K/3D Bild mög­li­ch. Eine mini­ma­le Chan­ce sieht etnews noch in 3D-Dis­plays, wel­che ganz ohne stö­ren­de Bril­len aus­kom­men. Wer aber bereits eini­ge Pro­to­ty­pen von bril­len­lo­sen 3D Fern­se­hern vor sich hat­te, dem wird schnell klar, dass die­ser Ansatz kei­ne Lösung für den schwä­cheln­den 3D-Markt sein kann.

Philips (TP-Vision) steigt komplett aus

Es gibt auch schon ers­te Bekennt­nis­se gegen „3D“. TP-Visi­on, wel­che ihre TV-Gerä­te unter dem Namen Phi­lips in Euro­pa ver­trei­ben, pla­nen bereits den kom­plet­ten Aus­stieg. Ihr zukünf­ti­ges Top-Modell 65PUS8901 soll bereits kom­plett ohne 3D-Tech­nik aus­kom­men. Ande­re Her­stel­ler möch­ten das Fea­ture in ihren Ein­stei­ger- und Mit­tel­klas­se-Seri­en ein­spa­ren. Wenn alles so kommt wie vor­her­ge­sagt, dann wird es auf lan­ge Zeit gese­hen nur noch Full-HD und 4K Fern­se­her ohne 3D geben. Als Fol­ge dar­aus, wür­de den Film­stu­di­os die Absatz-Grund­la­ge für ihre 3D Blu-rays ent­zo­gen. Und ohne 3D-Fil­me wür­den auch Heim­ki­no-Pro­jek­to­ren mit 3D-Fea­ture kei­nen Sinn mehr machen.

Wie geht es mit 3D weiter?

Eigent­li­ch gibt es nur eines zu sagen:“abwarten und Tee trin­ken“. Bereits 2013 konn­te man in ver­schie­de­nen Medi­en lesen (z.B. telekom-presse.at), dass sich das 3D-Fea­ture nicht mehr lan­ge hal­ten wird. Schon damals wur­de 3D begra­ben. Doch Tot­ge­sag­te leben bekannt­li­ch län­ger und so wird sich die­ses The­ma sicher­li­ch noch ein paar Jah­re hin­zie­hen. Bis der Sarg­de­ckel end­gül­tig geschlos­sen wird, freu­en wir uns aber noch auf unzäh­li­ge gute 3D-Blu-ray Relea­ses.

Umfra­ge: Was hal­tet ihr von 3D?

View Results

Loading ... Loa­ding ...
[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
3D ist tot (schon wie­der) – „ganz offi­zi­ell“
4.59 (91.82%) 22 Bewertung[en]