Wacom stellt sei­ne neu­en Zei­chen­dis­plays Cin­tiq Pro 13 und Cin­tiq Pro 16 vor. Bei­de Gerä­te kön­nen über den neu­en USB Typ-C Anschluss am Rech­ner ange­schlos­sen wer­den. Das 16 Zoll Modell löst mit gesto­chen schar­fen 3.840 x 2.160 Bild­punk­ten auf. 


Anzei­ge

Krea­tiv sein ohne Abstri­che bei der Bild­qua­li­tät. Die neu­en Gra­fik­ta­blets Cin­tiq Pro 13 und Cin­tiq Pro 16 haben eine hohe Pixel­dich­te. Wäh­rend das 13 Zoll Dis­play noch mit Full-HD auf­löst, ist das 16 Zoll Modell mit nati­ver UHD-Auf­lö­sung (3.840 x 2.160) aus­ge­stat­tet. Bei­de Dis­plays decken den von Ado­be spe­zi­fi­zier­ten Farb­raum mit 94 Pro­zent ab und eig­nen sich damit auch für farb­kri­ti­sche Desi­gn-Arbei­ten. Die IPS-Dis­plays erwei­sen sich zudem recht blick­win­kel­sta­bil. Die Dis­plays haben eine „Digi­ti­zer Schicht“ um per­fekt mit dem Wacom Pro Pen 2 arbei­ten zu kön­nen. Mit bis zu 8.192 ver­schie­de­nen Druck­stu­fen beim Stift und Radie­rer sowie eine Kip­per­ken­nung für bis zu 64° bie­ten der neue Ein­ga­be­stift ein natür­li­ches Schreib­ge­fühl.

Der neue Stift soll zudem ohne Lag arbei­ten, über­lie­fert also Ein­ga­ben in Echt­zeit. Auch Mul­ti­touch wird unter­stützt. 17 ein­stell­ba­re Tas­ten am Dis­play kön­nen über das „Express­key-Sytem“ gesteu­ert wer­den. Das 4K-Gra­fik­ta­blet mit 16 Zoll soll um die 1,5 kg wie­gen.

Erhältlich ab Dezember 2016

In Euro­pa wer­den die neu­en Wacom Gra­fik­ta­blets im Dezem­ber 2016 in den Han­del kom­men. Die 13 Zoll Vari­an­te (Full HD) soll rund 1.100 Euro kos­ten. Das 16-Zoll Modell (4K) schlägt mit rund 1.600 Euro zu buche, ist aber erst ab Febru­ar 2017 erhält­li­ch.

Bewer­te die­sen Arti­kel