Der VPL-VW520ES ist Sonys neus­ter 4K Bea­mer im High-End-Seg­ment. Der Traum aller Heim­ki­no-Enthu­si­as­ten unter­stützt 4K Cine­ma Auf­lö­sung, 3D-Fil­me und kann sogar HDCP 2.2 kopier­ge­schütz­te Inhal­te und HDR (High Dyna­mic Ran­ge) Fil­me wie­der­ge­ben.


Ins­ge­samt hat Sony drei neue Heim­ki­no-Pro­jek­to­ren auf der IFA 2015 vor­ge­stellt. Das Top-Modell VPL-VW520ES ersetzt dabei das Vor­jah­res-Modell VPL-VW500ES und bringt vie­le Neue­run­gen mit sich. Zu der größ­ten Ver­bes­se­run­gen gehört sicher­li­ch die neu­en Lam­pen, wel­che lt. Sony bis zu 6.000 Stun­den bes­tes Kino­ver­gnü­gen ver­spre­chen. Bild­in­hal­te mit maxi­mal 4.096 x 2.160 Pixel und 60 Bil­der pro Sekun­de kön­nen über die HDMI 2.0 Ein­gän­ge ein­ge­spielt wer­den. Ein HDMI 2.0 Ein­gang ist auch mit HDCP 2.2 kom­pa­ti­bel und unter­stützt somit kopier­ge­schütz­te Videos vom Sony 4K Steam­ing-Play­er und zukünf­ti­gen 4K Blu-ray Abspiel­ge­rä­ten.

Neue Lampe mit 6.000 Stunden Laufleistung

Die neue 280W Queck­sil­ber­hoch­druck­lam­pe von Sony soll Film­fans bis zu 6.000 Stun­den pro­blem­lo­ses Film­ver­gnü­gen besche­ren, aber nur, wenn der Lam­pen­mo­dus „nied­rig“ ein­ge­stellt ist. Das Heim­ki­no soll­te also sehr gut abge­dun­kelt sein, damit Fil­me mit der nied­ri­gen Licht­leis­tung nicht zu dun­kel erschei­nen. Über die 6.000 Stun­den emp­fiehlt Sony den Aus­tau­sch. Die Ersatz­lam­pe LMP-H280 wird sicher­li­ch wie­der um die 400 Euro kos­ten, rech­net man das auf ca. 3.000 Fil­me um, so hat ein Film „Ver­schleiß-Kos­ten“ von rund 17 Cent. Die neue Lam­pe des VPL-VW520ES ver­bes­sert die Licht­leis­tung des Bea­mers gering­fü­gig von 1.700 auf 1.800 Lumen. Der Kon­trast wird mit rund 300.000:1 (dyna­mi­sch) ange­ge­ben. Eine brei­te­re Farb­ska­la, wird mit der Trilumi­nos-Dis­play Tech­no­lo­gie ermög­licht. So kom­men nati­ve 4K Inhal­te und hoch­s­ka­lier­te Inhal­te rich­tig gut zur Gel­tung. Erst­mals unter­stützt ein 4K Pro­je­tor auch den neu­en HDR-Stan­dards. Der VPL-VW520ES ist der ers­te 4K Pro­jek­tor, wel­cher die High Dyna­mic Ran­ge Meta­da­ten ver­ar­bei­ten und wie­der­ge­ben kann.

VPL-VW520ES Anschlüsse und Inhalte

Für das per­fek­te 4K Erleb­nis, emp­fiehlt Sony die „Mas­te­red in 4K“ Blu-rays, wel­che mit ihrer erhöh­ten Video-Bitra­te fast auf nati­ves 4K-Niveau hoch­ge­rech­net wer­den kön­nen. Eine wei­te­re Emp­feh­lung von Sony, ist der haus­ei­ge­ne 4K Strea­m­ing­play­er FMP-X5 wel­cher per Inter­net gestream­te Pro­duk­tio­nen über HDMI 2.0 (HDCP 2.2) wie­der­ge­ben kann. Wei­te­re Alter­na­ti­ven stellt Sony noch nicht in Aus­sicht. Auf der IFA 2015 hat Sony auch noch kei­nen 4K Blu-ray Play­er ange­kün­digt. Alle wich­ti­ge Anschlüs­se sind vor­han­den: Zwei HDMI 2.o Ein­gän­ge (einer mit HDCP 2.2), eine 100M­bit LAN-RJ-45 Anschluss, ein USB 2.0, IR-Ein­gang sowie zwei Kli­ken­buch­sen (Trig­ger) für die Steue­rung der Gerä­te. Eine kabel­lo­se Über­tra­gung ist eben­falls mit dem Wire­less-HD-Modul IFU-WH1 mög­li­ch (maxi­mal Full-HD/60p), wel­ches sepa­rat erwor­ben wer­den kann.

Featureübersicht im Video (englisch):

Sony behält das Monopol auf 4K-Heimkino-Projektoren

Der VPL-VW520ES bie­tet eigent­li­ch das Rund­um-Sorg­los-Paket für Heim­ki­no-Jun­kies. Bereits beim Auf­stel­len des Pro­jek­tors, zeigt sich die­ser extrem fle­xi­bel. Mit der voll-moto­ri­sier­ten Lens-Shift-Funk­ti­on, lässt sich das Bild um 31% hori­zon­tal und gan­ze 80% ver­ti­kal ver­schie­ben. Eine Boden- oder Decken-Instal­la­ti­on ist somit genauso unpro­ble­ma­ti­sch, wie das ver­setz­te Auf­stel­len in der hori­zon­ta­len (z.B. falls eine Tür oder Fens­ter im Weg ist). Der VPL-VW520ES muss also nicht mit­tig im Raum ste­hen und der Auf­bau ist in fast allen Fäl­len rea­li­sier­bar. Die voll­au­to­ma­ti­sche Panel­aus­rich­tung passt die roten und blau­en Ele­men­te auf das Grü­ne aus, und kann die Ebe­nen sogar um 0.1 Pixel ver­schie­ben. So gibt es kei­ne stö­ren­den blau-roten Rän­der mehr. Soll­ten sich Feh­ler oder Pro­ble­me beim VPL-VW520ES ein­schlei­chen, so wird Sony die­se schnellst­mög­li­ch per Firm­ware-Update behe­ben. Die­ses kann ein­fach per USB auf das Gerät gespielt wer­den. Alle die­se Fea­tures machen den VPL-VW520ES kon­kur­renz­los, vor allem da es kei­nen wei­te­ren 4K Pro­jek­tor für den Heim­ki­no-Bereich gibt. Die Model­le von JVC und Epson bie­ten bei­de sehr gute Model­le mit hoch­s­ka­lier­ter 4K Auf­lö­sung an, doch im Bereich der nati­ven 4K Wie­der­ga­be war­tet man ver­geb­li­ch auf ein Kon­kur­renz­pro­dukt.

Preis und Verfügbarkeit

Kon­kur­renz­los ist somit auch der Preis für den VPL-VW520ES. 9.999 Euro müs­sen Heimkino-„Freaks“ auf den Laden­ti­sch legen, um das per­fek­te Heim­ki­no-Erleb­nis zu bekom­men. Dafür kann sich der Kun­de zwi­schen dem wei­ßen oder dem klas­si­schen schwar­zen Desi­gn ent­schei­den. Das Modell ist ab Okto­ber 2015 ver­füg­bar, eben­so wie die leicht abge­speck­te Ver­si­on VPL-VW320ES, wel­che für 6.999 Euro in den Han­del kommt.

Detailinfos zum VPL-VW520ES und VPL-VW320ES:

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
VPL-VW520ES: Ers­ter 4K Heim­ki­no-Bea­mer von Sony mit HDR
5 (100%) 4 Bewertung[en]