Dell prä­sen­tiert mit dem UltraS­harp 30 (UP3017Q) den welt­weit ers­ten 4K OLED Moni­tor für auf der CES 2016. Der „Moni­tor der Träu­me“ beein­druckt mit schein­bar per­fek­ter Bild­wie­der­ga­be. Nur der Preis von 4.999 $US passt uns nicht so ganz.


Ich kann ihn schon auf mei­nem Schreib­ti­sch sehen, den Dell UltraS­harp 30. Der welt­weit ers­te 4K OLED Moni­tor für den frei­en Han­del hat eine Dis­play-Dia­go­na­le von 30 Zoll, deckt 100 Pro­zent des Ado­be RGB und gan­ze 97,8 Pro­zent des DCI-P3 Farb­rau­mes ab. Die Bild­über­tra­gung sowie Strom­zu­fuhr kann über den neu­en USB Typ-C Anschluss erfol­gen. Die­ser unter­stützt 4K/60p Videos und über­trägt bis zu 100 Watt an den Moni­tor. Der UltraS­harp 30 ist ab dem 31 März 2016 in den USA erhält­li­ch, zum „Schnäpp­chen­preis“ von 4.999 $US.

Kann sich das Bild in den UP3017Q einbrennen?

Dell mus­s­te sich bei der der Ent­wick­lung des UP3017Q mit zwei Pro­ble­men aus­ein­an­der­set­zen. Das Pro­blem des „Ein­bren­nens“ ist anschei­nend immer noch bei der OLED-Tech­nik gege­ben. Dell lös­te die­ses Pro­blem mit einem Pixel-Shif­ting Fea­ture, wel­ches das Bild unmerk­li­ch um einen Pixel ver­schiebt, damit sich das Bild nicht in den UP3017Q ein­bren­nen kann. Auch mit der ver­kürz­ten Lebens­zeit des OLED-Dis­plays hat sich Dell aus­ein­an­der­ge­setzt. Die­ses Pro­blem möch­te Dell mit einem Anwe­sen­heits-Sen­sor lösen. Sobald sich der Nut­zer nicht mehr vor dem Moni­tor befin­det wird das OLED Dis­play deak­ti­viert.

Dell UltraSharp UP3017Q für professionelle Anwender

Der Dell UltraS­harp UP3017Q rich­tet sich natür­li­ch an pro­fes­sio­nel­le Anwen­der und ist in der Bild- und Video­be­ar­bei­tung bes­tens auf­ge­ho­ben. Pri­va­te Nut­zer wer­den noch für meh­re­re Jah­re kei­ne bezahl­ba­ren 4K OLED Moni­to­re zu sehen bekom­men. So bleibt der UP3017Q vor­er­st nur ein wei­te­rer Punkt auf der Wunsch­lis­te.

Via: engadget.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Bewer­te die­sen Arti­kel