Der Start­schuss für die Ultra HD Blu-ray ist gefal­len. Die BDA (Blu-ray Disc Asso­cia­ti­on) hat offi­zi­ell die Fina­li­sie­rung der Spe­zi­fi­ka­tio­nen der Ultra HD Blu-ray bekannt gege­ben. Zudem wur­de das neue Logo vor­ge­stellt. Was bedeu­tet das das gen­au?


Die Spe­zi­fi­ka­tio­nen wur­den von der BDA in Zusam­men­ar­beit mit füh­ren­den Unter­neh­men aus der Bran­che der Unter­hal­tungs­elek­tro­nik, IT und Film­her­stel­lern erar­bei­tet. Die­se regeln unter ande­rem, wel­che Auf­lö­sung, Bild­wie­der­ho­lungs­ra­ten, Fea­tures usw. das neue Medi­um und damit kom­pa­ti­ble Blu-ray Play­er unter­stüt­zen. Die Ultra HD Blu-ray wird weit­aus mehr Haus­hal­te errei­chen wie das aktu­ell genutz­te 4K Strea­m­ing von Net­flix oder Ama­zon Instant Video. Zudem wird die Qua­li­tät auf­grund der erhöh­ten Bitra­te des Mate­ri­als end­li­ch dem 4K-Stan­dard gerecht.

Die Ultra-HD Blu-ray hat mehr zu bieten

Die Ultra HD Blu-ray ist natür­li­ch vor­ran­gig ein phy­si­sches Medi­um, wel­ches die Wie­der­ga­be von 4K/ Ultra HD Inhal­ten ermög­licht. Doch die Ultra HD Blu-ray hat noch mehr zu bie­ten. Die wich­tigs­ten Fea­tures haben wir für euch zusam­men­ge­tra­gen:

  • 4K / Ultra HD Auf­lö­sung (3.840 x 2.160): Wie schon ange­spro­chen, ermög­licht die UHD-Blu-ray erst­mals die Wie­der­ga­be von hoch­auf­lö­sen­den 4K Fil­men und Seri­en mit einem phy­si­schen Medi­um
  • High Dyna­mic Ran­ge (HDR): Der erwei­ter­te Dyna­mik­um­fang kommt natür­li­ch nur zu tra­gen, wenn das Aus­gangs­ma­te­ri­al auch mit HDR-Tech­nik auf­ge­nom­men wur­de. Wer über einen 4K Fern­se­her mit HDR ver­fügt, der darf sich bei Sze­nen mit hohen Hel­lig­keits­un­ter­schied auf zusätz­li­che Details freu­en.
  • Erwei­ter­ter Farb­raum:  Der BT.709 bzw. REC709 wur­de 1990 ver­ab­schie­det und bestimmt seit­dem wel­che Far­ben auf unse­ren TV-Gerä­ten wie­der­ge­ge­ben wer­den. Es wird Zeit für mehr und vor allem natür­li­che­re Far­be. Die 8-bit Farb­tie­fe der aktu­el­len TV-Gerä­te erlaubt 16.7 Mil­lio­nen ver­schie­de­ne Far­ben. Die 10-bit Farb­tie­fe des BT.2020 (Rec.2020) Stan­dards erlau­ben 1.07 Mil­li­ar­den oder sogar 68 Mil­li­ar­den mit 12-bit. Hier­für müs­sen nicht nur die Panels der 4K Fern­se­her, son­dern auch die Auf­nah­me-Tech­nik sowie die Pro­duk­ti­ons­pro­zes­se ange­passt wer­den.
  • Digi­tal Bridge – Digi­ta­le Kopi­en: Das Fea­tures was am meis­ten Über­rascht, ermög­licht es dem Käu­fer einer Ultra HD Blu-ray lega­le Kopi­en für sei­ne mobi­len End­ge­rä­te direkt von der Disc oder einem exter­nen Ser­ver zu erstel­len. Womög­li­ch wird man sein Smart­pho­ne oder Tablet mit dem Ultra HD Blu-ray Play­er ver­bin­den müs­sen (z.B. über WiFi) um die nied­ri­ger auf­ge­lös­te Ver­si­on der Blu-ray zu über­tra­gen. Wie die­ses Fea­ture gen­au aus­ge­ar­bei­tet wird, ist aber noch nicht bekannt.
  • Audio der nächs­ten Gene­ra­ti­on: Bei so vie­len Ver­bes­se­run­gen der Bild­qua­li­tät darf die Sound­wie­der­ga­be nicht ver­ges­sen wer­den. Die neu­en Objekt-basier­ten Sound­for­ma­te Dol­by Atmos und DTS:X wer­den eben­so unter­stützt, wie die geläu­fi­gen DTS-HD, Dol­by True HD usw.
  • 100% Rück­wärts­kom­pa­ti­bel: Kei­ne Sor­ge! Wer sich eine gro­ße Blu-ray Disc Samm­lung ange­legt hat, wird sei­ne Lieb­lings­fil­me auch auf den neu­en Ultra-HD Blu-ray Play­ern wie­der­ge­ben kön­nen. Womög­li­ch in bes­se­rer Qua­li­tät dank 4K Ups­ca­ling, wel­ches bereits von vie­len aktu­el­len Blu-ray Play­ern unter­stützt wird.

Vie­le Details zur tech­ni­schen Umset­zung der Ultra HD Blu-ray wur­den noch­mals bestä­tigt. Die 4K Blu-ray wird je nach Inhal­ten auf einen Roh­ling mit 66 GB (Dual-Lay­er) oder 100 GB (Tri­ple-Lay­er) Spei­cher­vo­lu­men gepres­st. Ein Block­bus­ter-Film mit 110 Minu­ten Lauf­zeit, wür­de mit einer durch­schnitt­li­chen Daten­ra­te von 90 Mbps auf einen 100 GB Disc pas­sen. Das detail­rei­che Bild kann man sich nur vor­stel­len, wenn man bedenkt, dass der UHD-Test­ka­nal von Astra mit sei­ner 50 Mbps Bitra­te schon ver­dammt gut aus­sieht. Nied­ri­ge­re Daten­ra­ten sor­gen dafür, dass auch län­ge­re Fil­me oder gan­ze Seri­en in guter Qua­li­tät auf einer UHD-Blu-ray Platz fin­den. Die Daten wer­den mit dem HEVC (h.265) Codec kom­pri­miert, wel­cher die benö­tig­ten Spei­cher­platz um rund 50% redu­ziert im Ver­gleich zum geläu­fi­gen AVC/h.264 Codec.

Kommt die UHD-Blu-ray zu Weihnachten?

Wie es aus­sieht, läuft alles nach Plan. Lt. BDA soll­ten Her­stel­ler von Ultra HD Blu-ray Play­ern sowie Anbie­tern von 4K Inhal­ten noch genug Zeit haben um ihre Pro­duk­te für das kom­men­de Weih­nachts­ge­schäft vor­zu­be­rei­ten. Eine Garan­tie hier­für gibt es aber natür­li­ch nicht. Da die Ultra HD Blu-ray sowie kom­pa­ti­ble UHD-Blu-ray Play­er bereits für die IFA 2015 ange­kün­digt wur­den, kann es gut sein, dass beim ein oder ande­re ein paar Ultra HD Fil­me unter dem Weih­nachts­baum lie­gen. Ob die­ser Ter­min rea­lis­ti­sch ist und zu wel­chem preis die UHD-Blu-rays auf den Markt kom­men wer­den wir wohl in den nächs­ten Wochen/Monaten erfahren.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Ultra HD Blu-ray Spe­zi­fi­ka­tio­nen ver­ab­schie­det + offi­zi­el­les Logo
4.87 (97.33%) 15 Bewertung[en]