Die Schach-WM 2016 vom 11. bis 30. Novem­ber in New York wird als ers­tes Sport-Event welt­weit live in 4K/HDR über­tra­gen. Die jun­gen 26-jäh­ri­gen Kon­tra­hen­ten begeg­nen sich in maxi­mal 12 Par­ti­en auf dem schwarz-weiß gemus­ter­tem Brett. 


Die Schach-WM 2016 ist ein beson­de­res Sport-Event, in vie­ler­lei Hin­sicht. Nicht nur, dass die jun­gen Groß­meis­ter Ser­gej Kar­ja­kin (Russ­land) und Magnus Carl­sen (Nor­we­gen) mit ihren 26 Jah­ren einen Gene­ra­ti­ons­wech­sel im Welt­schach ein­läu­ten, nein, es wird auch das ers­te gro­ße Sport­event sein, wel­ches welt­weit live in 4K und High Dyna­mic Ran­ge (HDR) emp­fan­gen wer­den kann. Die Auf­nah­men wer­den von BT Sports in Satel­li­ten­sys­te­me für die USA und Cana­da ein­ge­spei­st. Das Live Mate­ri­al wird auch über Daten­streams z.B. an SES Astra über­tra­gen, wel­che die Par­ti­en auf dem „UHD Demo by Astra/HD+“ Kanal sen­den wer­den. In Japan wird die Sen­de­an­stalt NHK den 4K/HDR via Satel­lit und über Kabel zur Ver­fü­gung stel­len.

Wieso eigentlich Schach in 4K/HDR?

Die­se Fra­ge muss man sich in meh­re­rer Hin­sicht stel­len. Eine Ant­wort lie­fert Kir­san Ily­umz­hi­nov, Vor­stands­prä­si­dent der FIDE (Inter­na­tio­na­ler Schach­ver­band):

Schach ist eines der ältes­ten und belieb­tes­ten Spie­le der Welt. Es gibt rund 187.000 gemel­de­te pro­fes­sio­nel­le Spie­ler. Zum Ver­gleich: im Fuß­ball sind nicht ein­mal halb so vie­le Spie­ler als Pro­fis dekla­riert. Schach ist ein gene­ra­tio­nen-, kul­tur- und geschlechts­über­grei­fen­des Spiel und ver­bin­det Men­schen welt­weit, ganz nach unse­rem Wahl­spruch „Gens una sumus“ (Wir sind eine Fami­lie).“

Wäh­rend so man­cher die Beliebt­heit von Schach anzwei­feln dürf­te, so gibt es lt. World Broad­cas­ting Uni­on kei­nen Zwei­fel dar­an, dass sich die Welt­meis­ter­schaft per­fekt für eine Live-Über­tra­gung in Ultra HD und High Dyna­mic Ran­ge (HDR) eig­net. Bob Plum­mer, Vor­sit­zen­der des Com­mit­tees der World Broad­cas­ting Uni­on zeigt die tech­ni­schen Her­aus­for­de­run­gen und Mög­lich­kei­ten der Schach-Welt­meis­ter­schaft 2016 auf:

Wir haben mit der Schach-WM 2016 ein Event gefun­den, mit dem wir unse­re Über­tra­gungs­tech­nik über einen lan­gen Zeit­raum an einem gro­ßen Publi­kum tes­ten kön­nen. Die Über­tra­gung in Ultra HD in Ver­bin­dung mit der High-Dyma­nic-Ran­ge-Tech­no­lo­gie wird in den nächs­ten 10 Jah­ren den Stan­dard für TV-Über­tra­gun­gen bil­den. Das kon­trast­rei­che Bild, wel­ches durch die weiß/schwarzen Fel­der und Figu­ren ent­steht, ist eine Bewäh­rungs­pro­be für unse­re Bild- und Über­tra­gungs­tech­nik vor Ort sowie für kom­pa­ti­ble TV-Gerä­te der Zuschau­er. Zudem ist die Zeit­span­ne mit bis zu 3 Stun­den 15 Minu­ten pro Par­tie eine gute Mög­lich­keit, um sich für zukünf­ti­ge Mega-Sport­events vor­zu­be­rei­ten.“

Nach Schach folgt Fußball in Ultra HD?

Auch wenn sich vie­le lie­ber die Fuß­ball-Euro­pa­meis­ter­schaft oder die Olym­pi­schen Spie­le 2016 in Rio in hoch­auf­lö­sen­der Qua­li­tät gewünscht hät­ten, wird wohl die Schach-WM der Grad­mes­ser für zukünf­ti­ge inter­na­tio­na­le Live-Sport­events. Man kann nur hof­fen, dass die Sen­de­an­stal­ten aus die­sem Mega-Test aus­rei­chend Erkennt­nis­se zie­hen kön­nen, damit wir Top-Events wie z.B. die Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft 2018 in Ultra HD und HDR genie­ßen dür­fen.

Via: New York Times (Anzei­ge)
Bild­quel­le: Chris­ti­an Beu­schel  / pixelio.de
[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Bewer­te die­sen Arti­kel