Das neue „Pre­mi­um Cable Cer­ti­fi­ca­ti­on Pro­gram“ der HDMI Licen­sing kenn­zeich­net HDMI-Kabel, wel­che den 4K / Ultra HD-Stan­dard, HDR und den erwei­ter­ten Farb­raum unter­stüt­zen mit einem neu­en Logo.


Der ein oder ande­re hat es viel­leicht schon ein­mal erlebt. Man wühlt sich durch die Bedie­nungs­an­lei­tun­gen sei­nes AV-Recei­vers oder Fern­se­hers, durch­sucht Tech­nik-Foren und schreibt dem Kun­den­ser­vice um am Ende her­aus­zu­fin­den, dass das HDMI-Kabel der Übel­tä­ter war. Vor allem bei län­ge­ren HDMI-Kabeln, kann es gut sein, dass bestimm­te Auf­lö­sun­gen oder Abtas­tun­gen nicht mehr unter­stützt wer­den. Damit man sich bei lan­gen sowie kur­zen HDMI-Kabeln sicher sein kann, dass die­se 4K und HDR unter­stüt­zen, wur­de das „HDMI Cabel Cer­ti­fi­ca­ti­on Pro­gram“ ins Leben geru­fen. Ähn­li­ch wie das Ultra HD Logo für 4K Fern­se­her, ist man mit Kabeln die die­ses Sym­bol tra­gen auf der siche­ren und hoch­auf­lö­sen­den Sei­te.

Neue Testmethoden und fälschungssichers Label

Im Grun­de genom­men ist das Pro­gramm recht sim­pel. Her­stel­ler müs­sen ihre HDMI-Kabel einer erwei­ter­ten Test­me­tho­de unter­zie­hen um die „Pre­mi­um HDMI“ Zer­ti­fi­zie­rung zu erhal­ten. Soll­te ein Kabel die Grund­vor­aus­set­zun­gen für 4K / Ultra HD, einen brei­te­ren Farb­raum und HDR nicht erfül­len, gibt es kei­ne „Pla­ket­te“ – ganz ein­fach. Die Tests kön­nen in einem ATC, also auto­ri­sier­ten Tes­ting-Cen­ter vor­ge­nom­men wer­den. Die­se stel­len dann auch sicher, dass die vol­len 18 Gbps Band­brei­te von HDMI 2.0 abge­ru­fen wer­den kön­nen. Das Label soll mani­pu­la­ti­ons­si­cher sein und nicht gefälscht wer­den kön­nen.

Via: businesswire.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Neu­es Pre­mi­um-Logo kenn­zeich­net 4K-kom­pa­ti­ble HDMI-Kabel
5 (100%) 6 Bewertung[en]