Otto, einer der größ­ten deut­schen Ver­sand­händ­ler neben Ama­zon und Zalan­do, plant ein neu­es Geschäfts­mo­dell das die Ver­mie­tung von Tech­nik vor­sieht. Mie­ten wir uns bald unse­ren neu­en 4K Fern­se­her oder AV-Recei­ver?


Was der Ver­sand­händ­ler mit „Otto Now“ vor­stellt ist in gewis­ser wei­ße revo­lu­tio­när. Hoch­prei­si­ge Tech­nik-Arti­kel, die meist nur gerin­ge Mar­gen auf­wei­sen, über einen län­ge­ren Zeit­raum zu ver­mie­tet anstatt zu ver­kau­fen ist ein Geschäfts­mo­dell, dass bis­her noch kein Händ­ler ange­bo­ten hat. Wie Otto in sei­ner Pres­se­mit­tei­lung angibt, möch­te man das Pro­jekt „Otto Now“ mit ein­ge­schränk­tem Ange­bot erst ein­mal live im Markt tes­ten. Zu dem Ange­bot gehö­ren als ers­tes Pro­duk­te aus dem Bereich Mul­ti­me­dia (z.B. Smart­pho­nes, Note­books, Bea­mer, Spie­le­kon­so­len, Droh­nen) und Haus­halts­elek­tro­nik z.B. Geschirr­spü­ler) und Sport (z.B. Lauf­bän­der, E-Bikes). Alle Miet­ver­trä­ge haben eine Min­dest­lauf­zeit von 3 Mona­ten.

Otto Now – perfekt für Technik-Fans und „Early Adopter)

Die Ziel­grup­pe, die ein sol­ches Ange­bot nut­zen könn­te ist breit. Die­se beginnt beim Stu­den­ten, der für die neue Bude erst ein­mal eine Wasch­ma­schine benö­tigt und endet beim Rent­ner der ein­mal ein E-Bike tes­ten möch­te. Für Tech­nik-Begeis­ter­te und „Ear­ly Adop­ter“ ist das Modell eben­falls sehr inter­es­sant. Vor allem bei hoch­prei­si­gen 4K Fern­se­hern, Sur­round-Anla­gen oder Kon­so­len wären die 3 Mona­te der per­fek­te Zeit­raum um sich ein Bild von den Gerä­ten machen zu kön­nen. Wer ger­ne ver­schie­de­ne Gerä­te aus­pro­bie­ren möch­te oder immer das neus­te Smart­pho­ne in den Hän­den hal­ten muss für den ist Otto Now auch sehr inter­es­sant. Selbst für unse­re Redak­ti­on wäre Otto Now eine Opti­on um sich von gewis­sen Gerä­ten einen Ein­druck über einen län­ge­ren Zeit­raum bil­den zu kön­nen.

In der Testphase kann man aus Artikel aus den Kategorien Technik, Haushalt und Sport wählen

In der Test­pha­se kann man aus Arti­kel aus den Kate­go­ri­en Tech­nik, Haus­halt und Sport wäh­len

Was kostet die Miete?

Die Fra­ge die natür­li­ch noch alle quält ist, was wird das kos­ten? Die Miet­kos­ten wer­den sicher­li­ch fle­xi­bel sein und sich nach dem Wert des Arti­kels sowie der Lauf­zeit rich­ten. Dabei muss es Otto natür­li­ch irgend­wann schaf­fen, die Selbst­kos­ten für das Gerät zu erwirt­schaf­ten um ab die­sem Zeit­punkt Geld mit dem Leih­ge­rät zu ver­die­nen. Zudem könn­te der Arti­kel nach einer gewis­sen Lauf­zeit gebraucht ver­kauft wer­den. Ein Preis­mo­dell zu Otto Now ist lei­der noch nicht kom­mu­ni­ziert wor­den.

Testphase um Probleme zu erkennen

In der Test­pha­se geht es Otto viel­leicht weni­ger dar­um ob das Ange­bot gut vom Kun­den ange­nom­men wird, son­dern wel­che Pro­ble­me und Auf­ga­ben die­ser Ser­vice mit sich bringt. Das beginnt bei der Logis­tik die jetzt nicht nur Lie­fern, son­dern auch Abho­len muss und endet bei der Prü­fung der Gerä­te nach der Rück­sen­dung. Der Kun­de könn­te z.B. Tei­le bei der Rück­sen­dung ver­ges­sen oder schafft es nicht mehr das Gerät für den Ver­sand vor­zu­be­rei­ten – viel­leicht weil die Kin­der aus dem Kar­ton eine „Burg“ gebaut haben. Hier gibt es sicher­li­ch hun­dert Sze­na­ri­en, die Otto in den nächs­ten Mona­ten bewäl­ti­gen muss.

Via: Pres­se­mit­tei­lung[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Otto Now bie­tet bald Fern­se­her, Smart­pho­nes uvm. zur Mie­te an
4.25 (85%) 8 Bewertung[en]