Sony kün­digt sein Ultra HD / 4K Lin­eup für das Jahr 2014 an. Dar­un­ter auch der neue 4K Medi­a­play­er FMP-X10. Neben Ände­run­gen an der Hard­ware fällt vor allem das neue Desi­gn im Play­sta­ti­on 4 Sty­le auf.

Der Sony FMP-X10 4K Medi­a­play­er gewährt dem Zuschau­er Zugang zu einer der größ­ten Samm­lun­gen an 4K Fil­men und TV-Seri­en. Die hoch­auf­lö­sen­de Inhal­te kön­nen her­un­ter­ge­la­den oder gestreamt wer­den. Hun­der­te von Titel aus der Net­flix und Video Unli­mi­ted 4K Video­thek sind in Ultra HD Auf­lö­sung ver­füg­bar. Der FMP-X10 ist wie­der nur mit aktu­el­len Bra­via 4K Fern­se­hern sowie alten Model­len und 4K Bea­mern von Sony kom­pa­ti­bel. Käu­fer ande­rer Her­stel­ler kön­nen den Play­er lei­der nicht nut­zen. Der Medi­a­play­er hat 1 TB inter­nen Fest­plat­ten­spei­cher, der mit einer exter­nen Fest­plat­te über USB (1x vor­ne 1x hin­ten) erwei­tert wer­den kann. Zudem wird „TRILUMIOUS Color“ unter­stützt, wel­ches einen erwei­ter­ten Farb­raum bie­tet.

FMP-X10 mit Trilumious Color und 60p

Videos mit maxi­mal 3.840 x 2.160 Bild­punk­ten und 60 Bil­dern pro Sekun­de kön­nen auf dem FMP-X10 wie­der­ge­ge­ben wer­den. Die 60p Wie­der­ga­be funk­tio­niert aber nur über die Ether­net-Ver­bin­dung. Über das inte­grier­te WiFi (802.11 a/b/g/n) wer­den wohl maxi­mal 30p unter­stützt. Die Aus­ga­be an den Sony 4K TV erfolgt über einen der zwei HDMI-Aus­gän­ge. Dabei kann Bild und Ton auch sepa­rat auf jeweils einen HDMI-Aus­gang gelegt wer­den.

Zu den Net­work-Fea­tures zäh­len unter ande­rem 4K Ultra HD Remo­te, X10 Music Play­er, X10 Media Play­er, Net­flix und Video Unli­mi­ted 4K. Der FMP-X10 unter­stützt Videos die mit XAVC S (z.B. auf­ge­nom­men mit der Sony FDR-AX100E), AVC (h.264) und HEVC (h.265). Für sat­ten Mehr­ka­nal­sound sorgt Dol­by Digi­tal Plus. Der FMP-X10 misst 25 x 5 x 25 cm und erscheint im Som­mer die­ses Jah­res in den USA. Ein Preis wur­de noch nicht genannt. Wir hof­fen das die­se neue Ver­si­on dies­mal auch in Euro­pa ver­öf­fent­licht wird.

Video Unlimited 4K über 200 Titel + Netflix

Sony bezeich­net sei­nen Video Unli­mi­ted 4K Video­dienst als die „welt­weit größ­te Video­thek für 4K Inhal­te“. Über 200 Titel wer­den bereits über die Strea­m­ing­platt­form ange­bo­ten. Im Lin­eup sind auch aktu­el­le Boxof­fice Erfol­ge von Sony wie „Ame­ri­can Hust­le“ und „The Monu­ments Men“ ver­füg­bar. Nach dem Ende der Kino­l­auf­zeit wer­den Titel wie „The Ama­zing Spi­der-Man 2“ und „Annie (2014) sofort auf Video Unli­mi­ted 4K ver­füg­bar sein. Über 50 Titel in 4K Auf­lö­sung sind kos­ten­los über Video Unli­mi­ted 4K abruf­bar. Für einen Film zahlt man je nach Aktua­li­tät eine Aus­leih­ge­bühr (24 Stun­den ver­füg­bar) ab 7.99 Dol­lar US auf­wärts. Der Kauf­preis eines 4K Titels schlägt mit min­des­tens 29.99 Dol­lar US zu Buche.

Net­flix wird eben­falls unter­stützt. Wer auf Video Unli­mi­ted 4K kei­ne inter­es­san­ten Titel fin­det, der kann sich über Net­flix exklu­si­ve Seri­en wie „Hou­se of Cards“, „Oran­ge is the new Black“ oder High­light-Seri­en wie „Brea­king Bad“ in 4K anse­hen.
Via: sony

Bewer­te die­sen Arti­kel