Regis­seur und Oscar-Gewin­ner Ang Lee begeis­ter­te Fach­be­su­cher mit sei­ner 4K/3D Prä­sen­ta­ti­on mit 120 Bil­dern pro Sekun­de auf der NAB 2016. Der 11 Minu­ten-Aus­schnitt aus sei­nem neu­en Film „Bil­ly Lynn’s Long Half­ti­me Walk“ gab einen Aus­bli­ck in die Zukunft der digi­ta­len Unter­hal­tung. 


Unglaub­li­ch“ oder „Wow“ – die meis­ten Zuschau­er, die Ang Lee’s Prä­sen­ta­ti­on ver­las­sen, sind sicht­li­ch ange­tan von dem was sie gera­de erle­ben durf­ten. Das For­mat, das Ang Lee für sei­nen neu­en Film „Bil­ly Lynn’s Long Half­ti­me Walk“ gewählt hat, sprengt die Vor­stel­lungs­kraft vie­ler Film­fans. Vol­le 4K Auf­lö­sung (4.096 x 2.160 Pixel) als drei­di­men­sio­na­les Bild  bei 120 FPS (Bil­der pro Sekun­de) und das für jedes Auge. Zudem kommt die High Dyna­mic Ran­ge-Tech­nik zum Ein­satz. Über die Lein­wand „flim­mern“ also ins­ge­samt 240 Bil­der in 4K Auf­lö­sung pro Sekun­de. Lee, der für Fil­me wie „Bro­ke­back Moun­tain“ oder „Life of Pi“ aus­ge­zeich­net wur­de, setzt als techs­ni­scher Pio­nier wie­der ein­mal Maß­stä­be im digi­ta­len Kino.

Zwei 4K Laser Projektoren im Einsatz

Der 4K/3D Film mit „Ultra High Frame Rates“, wie Lee die 120fps Tech­nik nennt, ist aber mit kon­ven­tio­nel­lem Prä­sen­ta­ti­ons-Equip­ment gar nicht dar­stell­bar. Auf der NAB kamen zwei 4K Mira­ge Laser-Pro­jek­to­ren von Chris­tie, Dol­by 3D Bril­len sowie 7th Sen­se Del­ta Infi­ni­ty III Ser­ver mit einer spe­zi­ell für die­ses For­mat geschrie­be­nen Soft­ware zum Ein­satz. Die Anschaf­fungs­kos­ten für die­se Gerä­te bewe­gen sich bereits im mitt­le­ren sechs­stel­li­gen Bereich. Auch die Pro­zes­se in der Post­pro­duk­ti­on und dem Mas­te­ring muss­ten an die unglaub­li­che Fül­le an Bild­in­for­ma­tio­nen ange­passt wer­den. Auch wenn der Film auf kei­ner bestehen­de Kino-Instal­la­ti­on in der vor­ge­se­he­nen Bild­qua­li­tät gezeigt wer­den kann, könn­te der Film in vie­len Kinos bereits mit 2K/12ofps oder in 2K3D/60fps lau­fen.

Produzent und Regisseur Ang Lee beeindruckte mit seiner 4K/3D 120fps Präsentation auf der NAB (von Flickr als <a href="http://flickr.com/photos/22785954@N08/3885110922" rel="nofollow" target="_blank">66ème Festival de Venise (Mostra)</a>)

Regis­seur Ang Lee (von Flickr als 66è­me Fes­ti­val de Venise (Mostra))

4K/3D mit HFR eine Option für die Zukunft?

Es gab auch vie­le Stim­men, die bemän­gel­ten, dass die 11 Minu­ten auf­grund der hohen Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te eher wie ein Video und nicht wie ein Film wirk­ten. Ähn­li­ches Feed­back gab es bereits bei „Der Hob­bit“, der damals mit 48fps HFR im Kino gezeigt wur­de. Wäh­rend der klas­si­sche „Film-Look“ unter der hohen Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te zu lei­den scheint, pro­fi­tie­ren action­rei­che Sze­nen die mit deut­li­ch ver­min­der­ter Bewe­gungs­un­schrä­fe und mehr Details glän­zen kön­nen.

Wird Ang Lee’s Pro­duk­ti­on für eine Revo­lu­ti­on am Film- und Kino­markt sor­gen? Das kann zum aktu­el­len Zeit­punkt sicher­li­ch nie­mand beant­wor­ten. Soll­te sich die Tech­nik in der Kino-Indus­trie eta­blie­ren und bei Zuschau­ern für Begeis­te­rung sor­gen, dann wäre es viel­leicht Zeit über eine 3D/4K Blu-ray mit HFR (48, 50 oder 60 fps) nach­zu­den­ken.

Via: hollywoodreporter.com

Video NAB 2016 von WCL Enterprises:

Im Video ist ein län­ge­rer Aus­schnitt vom Panel mit Ang Lee sowie ein paar Impres­sio­nen rund um die NAB 2016.

NAB 2016 Short Docu­men­ta­ry from WLC Ent­er­pri­ses on Vimeo.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

NAB: 4K/3D Prä­sen­ta­ti­on mit 120fps begeis­tert Fach­be­su­cher
5 (100%) 3 Bewertung[en]