Erschei­nungs­ter­min: 07. April 2016 Film­stu­dio: War­ner Home Video
Erschei­nungs­jahr Film: 2015 Lauf­zeit: 120 min
Review am: 16. Mai 2016 FSK: ab 16 Jah­re
Test­ge­rät TV: Samsung UE65JS9590 Test­ge­rät Play­er: Pana­so­nic DMP-UB900EGK

Inhalt (90%)

Geor­ge Mil­ler hat es wie­der getan – 30 Jah­re nach dem letz­ten Teil der Max-Max Rei­he (Jen­seits der Don­ner­kup­pel 1985) gibt es end­li­ch ein neu­es post apo­ka­lyp­ti­sches Aben­teu­er mit Max. Der Film behan­delt qua­si das Ende von Mad Max II, nur das die Sto­ry auf einen gan­zen Film mit 120 Minu­ten aus­ge­wei­tet wur­de. Max Rocka­tans­ky (Tom Har­dy) ist ein ein­sa­mer Wolf, ein Ein­zel­gän­ger, der merk­li­ch nicht auf die Hil­fe von ande­ren ange­wie­sen ist, oder doch? Er hat eigent­li­ch schon genug mit sich selbst und sei­ner Ver­gan­gen­heit zu kämp­fen, da wird er doch glatt in die Zita­del­le der Tyran­nen ver­schleppt und dient fort­an nur noch als „Blut­beu­tel“.

Als „Blut­beu­tel“ mit auf einen Streif­zug von Immort­an Joes Man­nen genom­men wird, gelingt es ihm zu flie­hen, bzw. er macht das was er am bes­ten kann: über­le­ben. Auf sei­ner Flucht schafft er es nicht ganz allei­ne, so muss er sich not­ge­drun­gen Herr­sche­rin Furio­sa anschlie­ßen, die sich eben­falls auf der Flucht befin­det mit „wert­vol­ler Ware“, die eigent­li­ch Immort­an Joe gehört… so nimmt die wil­de Fahrt sei­nen Lauf.

Mad Max: Fury Road ist rasant, schnell und action­reich. Man taucht nicht so tief in die Welt von „Mad Max“ ein wie man es sich wün­schen wür­de, aber es wird auf jeden Fall nicht lang­wei­lig.

Bildqualität (65%)

Max Max wur­de im ARRIRAW For­mat mit 2.8K Auf­lö­sung auf­ge­zeich­net. Das Digi­tal Inter­me­dia­te für die Kino­fas­sung wur­de in 2K Auf­lö­sung gemas­tert. Lei­der sieht man das dem Film auch an. Das Mate­ri­al ist nicht so detail­reich wie man es von einer Ultra HD Blu-ray erwar­tet. Zudem sieht man, dass das sta­ti­sche HDR-10 ein Pro­blem sein kann, wenn ein Film oft zwi­schen hel­len und dunk­len Sze­nen wech­selt. Das gan­ze Mate­ri­al hat etwas den Anschein, als wäre alles etwas zu dun­kel gemas­tert wor­den. Man muss die Bild­hel­lig­keit doch etwas nach oben stel­len, damit ein ange­neh­mes Seh­er­leb­nis ermög­licht wird. Dafür ver­liert das Bild wie­der etwas an Kon­trast.

Bildrauschen und Unschärfen in manchen Szenen

Bild­rau­schen und Unschär­fen in man­chen Sze­nen

Ver­gleicht man die 4K-Vari­an­te mit der HD-Blu-ray, dann gibt es sicher­li­ch Unter­schie­de bei den Bild­de­tails, die­se fal­len aber nicht so auf als bei ande­ren 4K Blu-rays. Zudem ist das Colo­ring voll­kom­men anders. Wäh­rend die HD-Vari­an­te den Zuschau­er mit oran­ge-rot „bren­nen­den“ Sand­hü­geln und blau­em Him­mel ver­zau­bert, sieht die 4K Vari­an­te noch etwas tris­ter aus. Die Farb­ge­bung ist sicher­li­ch rea­lis­ti­scher gewählt, aber viel­leicht tut das „über­steu­ern“ der Far­ben dem Titel gera­de gut.

Die Bild­qua­li­tät hat uns nicht zu 100 Pro­zent über­zeugt. An weni­gen Stel­len erkennt man aus­ge­wa­sche­ne Details und Bild­rau­schen. Da ande­re Fil­me mit mehr Far­ben und Details punk­ten kön­nen, müs­sen wir dem Titel eine Bewer­tung von unter 70% geben.

Vergleich HD vs. 4K Blu-ray:

Soundqualität (80%)

Was der Titel in punc­to Bild­qua­li­tät fal­sch macht, macht die Sound­wie­der­ga­be wie­der wett. Der Dol­by Atmos Mix hat uns sehr gut gefal­len. Im Ori­gi­nal­ton  (Eng­li­sch) ist die Spra­che aber teil­wei­se recht unver­ständ­li­ch. Die deut­sche Dol­by Atmos Ton­spur ist hier weit­aus bes­ser. Die Cha­rak­te­re wer­den gut ver­stan­den und der Sound wum­mert von allen Sei­ten. Mad Max: Fury Road ist bei der Sound­wie­der­ga­be aber sicher­li­ch auch kei­ne Refe­renz. Auf­heu­len­de Moto­ren und Explo­sio­nen sind teil­wei­se fast schon unan­ge­nehm laut. Der Sound ist neben dem Inhalt das wich­tigs­te Stand­bein des Films

  • Eng­li­sch Dol­by Atmos (75%)
  • Deut­sch Dol­by Atmos (85%)

Bonus:

Auch bei Mad Max: Fury Road wur­den alle Bonus­in­hal­te auf die HD-Blu-ray aus­ge­la­gert. Die Bonus­in­hal­te sind sind durch­aus zu emp­feh­len. Nicht nur, dass nicht ver­wen­de­te Sze­nen auf der HD-Blu-ray zu sehen sind, es gibt auch einen aus­führ­li­chen Bli­ck hin­ter die Kulis­sen. Zudem geht man wei­ter auf ein­zel­ne Cha­rak­te­re ein und wid­met vor allem den Fahr­zeu­gen fast eben­so viel Auf­merk­sam­keit. Wir Emp­feh­len „Aus Autos wer­den Kampf­ma­schi­nen“ und „Crash & Smash“.

Gesamtbewertung (78 %):

Wer die alten Mad Max Fil­me gese­hen hat, knirsch­te vor dem Kino­re­lease von Mad Max: Fury Road sicher­li­ch mit den Zäh­nen. Kann die Geschich­te von Max 30 Jah­re spä­ter wei­ter­erzählt wer­den, oder wird der Film von Fans und Pres­se zer­ris­sen? Es ist alles gut gelau­fen, 5 Oscars spre­chen fast für sich. Viel­leicht ist das der Start einer ganz neu­en Max Max-Ära, die viel­leicht dem drit­ten (und wohl schlech­tes­ten) Teil „Jen­seits der Don­ner­kup­pel“ weit­räu­mig umfährt.

Ganz ehr­li­ch, der Film ist klas­se, aber sicher­li­ch kei­ne Refe­renz um die Vor­zü­ge des Ultra HD Stan­dards vor­zu­füh­ren. Die HD-Vari­an­te bie­tet eine ähn­li­ch gute Unter­hal­tung. Die Sound­wie­der­ga­be mit Dol­by Atmos kann auf jeden Fall über­zeu­gen. 

Technische Details & Ausstattung:

Auf­lö­sung / Bild­fre­quenz:
2160p @ 24p

Bild­for­mat:
2.40:1 / 16:9

High Dyna­mic Ran­ge:
HDR 10

Ultra HD Pre­mi­um:
Ja

Ton­spur:
Deut­sch Dol­by Atmos
Eng­li­sch Dol­by Atmos
Fran­zö­si­sch 5.1 DTS
Spa­ni­sch 5.1 DTS
Por­tu­gi­si­sch 5.1 DTS

Unter­ti­tel:
Por­tu­gie­si­sch
Fran­zö­si­sch
Spa­ni­sch
Deut­sch f. Hör­ge­schä­dig­te
Eng­li­sch f. Hör­ge­schä­dig­te

Aus­stat­tung:
4K Blu-ray
HD Blu-ray
Digi­tal HD (Ultra­vio­let)

Bonus (auf HD Blu-ray):

Die Dreh­ar­bei­ten
Auf vier Rädern
Aus Autos wer­den Kampf­ma­schi­nen
Am Limit: Max & Furio­sa
Die Werk­zeu­ge der Wüs­te
Die Rei­ze der fünf Frau­en
Crash & Smash
Nicht ver­wen­de­te Sze­nen

 

Mad Max: Fury Road – 4K Blu-ray Review
3.25 (65%) 8 Bewertung[en]