Fre­e­net TV hat die Prei­se für die Pri­vat­sen­der in HD Qua­li­tät via DVB-T2 bekannt gege­ben. Das DVB-T2 Ange­bot ist mit 69 Euro pro Jahr etwas teu­rer als das ver­gleich­ba­re HD-Ange­bot via Satel­lit. 


Mit 5,75 Euro pro Monat liegt das Preis­ni­veau etwas über dem HDTV-Sen­der­an­ge­bot via Satel­lit. Lei­der kann das Free TV-Sen­der­pa­ket aber nicht monat­li­ch genutzt, son­der kann nur für ein Jahr gebucht wer­den. Vor allem wenn man die Aus­wahl der pri­va­ten Sen­der betrach­tet. Bis­lang konn­ten die Pri­vat­sen­der kos­ten­los in den Test-Bal­lungs­räu­men emp­fan­gen wer­den. Ab Juni 2017 wer­den die­se nur noch ver­schlüs­selt in HD über­tra­gen. Mit einem CI+ Modul von Fre­e­net kön­nen die­se aber wei­ter­hin in 1080p „genos­sen“ wer­den. Zum Start bie­tet Fre­e­net TV sein CI+ Modul inklu­si­ve 3 Mona­te Gra­tis-Zugang an. Dana­ch kann Gut­ha­ben via Inter­net oder Tele­fon auf­ge­stockt wer­den. Das Frei­schal­ten erfolgt über die Seri­en­num­mer des CI+ Moduls oder den Recei­vers. Lt. Anga­ben der Sen­de­an­stalt wer­den ab dem Start im März 2017 bis zu 20 Pri­vat­sen­der in Full HD (1080p) zur Ver­fü­gung ste­hen. Bis­lang sind aber nur 12 Sen­der bekannt, die defi­ni­tiv zum Start dabei sind.

Privatsender zum Start:

  • Pro­Sie­ben HD
  • Sat.1 HD
  • Pro­Sie­ben MAXX HD
  • Kabel Eins HD
  • SIXX HD
  • Sat.1 Gold HD
  • RTL HD
  • RTL II HD
  • VOX HD
  • n-tv HD
  • RTL Nitro HD
  • Super RTL HD

Unsi­cher ist, ob auch QVC und Spor­t1 ihr HD-Ange­bot zum Start zur Ver­fü­gung stellt. Die Öffent­li­ch-Recht­li­chen Sen­der wer­den wei­ter­hin gra­tis in HD über­tra­gen:

  • Das Ers­te HD
  • ZDF HD
  • arte HD
  • Phoe­nix HD
  • Eins­Fes­ti­val HD
  • Tages­schau 24 HD
  • BR HD
  • NDR HD
  • MDR HD
  • WDR HD
  • KIKA HD
  • 3SAT HD
  • ZDFin­fo HD
  • ZDFneo HD
DVB-T2 HD-kompatible Receiver tragen dieses Logo

DVB-T2 HD-kom­pa­ti­ble Recei­ver tra­gen die­ses Logo

Die Lis­te ist aber weit­ge­hend unver­bind­li­ch, da ARD je nach Sen­de­ge­biet ent­schei­det, ob auch in HD aus­ge­strahlt wird. Fest steht, dass Nut­zer eines alten DVB-T-Emp­fän­gers sich auf einen Wech­sel vor­be­rei­ten müs­sen. Wer gar kein Inter­es­se an den Pri­va­ten in Full-HD hat, kann auch soge­nann­te „Free to Air“ Recei­ver kau­fen. Mit die­sem las­sen nur die Öffent­li­ch-Recht­li­chen emp­fan­gen, dafür sind die­se bereits ab 50 Euro erhält­li­ch. Alle ande­ren soll­ten auf das DVB-T2 HD Logo ach­ten. Die­ser erhal­ten nur kom­pa­ti­ble Recei­ver, die auch den benö­tig­ten DVB-T2 Tun­er und HEVC-Deko­der besit­zen.

Mehr Infos fin­det ihr auf www.dvb-t2hd.de

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Bewer­te die­sen Arti­kel