Die neue FDR-X3000R 4K Action­Cam von Sony setzt gen­au da an, wo Action­Cams ihre Schwä­chen haben: bei der Bild­sta­bi­li­sie­rung. Die FDR-X3000R kommt mit „B.O.SS“ und neu­er Hand­ge­lenk-Fern­be­die­nung ab Novem­ber für 599 Euro in den Han­del. 


Kennt ihr das? Ihr rei­tet gera­de auf einer Giraf­fe und freut euch schon auf die Auf­nah­men eurer Action­cam, nur um dann fest­zu­stel­len, dass die­se total ver­wa­ckelt sind? Abhil­fe könn­te Sonys neue 4K Action­Cam FDR-X3000R schaf­fen. Die Cam ist mit „Balan­ced Opti­cal Steady­shot“ kurz B.O.SS aus­ge­stat­tet, einer der bes­ten Bild­sta­bi­li­sie­rungs­tech­no­lo­gi­en die Sony zu bie­ten hat. Die­se soll auch kei­ne Wack­ler bei 4K-Auf­nah­men des 1/2.5 Zoll Exmor R CMOS-Sen­sor, der effek­tiv mit 8.2 Mega­pi­xel auf­nimmt. Somit ist die FDR-X3000R der per­fek­te Beglei­tet, nicht nur für Giraf­fen-Rodeo, son­dern auch für „nor­ma­le“ Sport­ar­ten wie Rad­fah­ren, Ski­fah­ren oder Tau­chen.

Für letz­te­re Tätig­keit ist das mit­ge­lie­fer­te Unter­was­ser­ge­häu­se gedacht, dass die Kame­ra bis zu Tie­fen von 60 Metern gegen Was­ser schützt. Ohne die Hül­le ist die Action­Cam aber wei­ter­hin gegen Spritz­was­ser und Staub geschützt.

4K Aufnahmen mit 30Hz, Zeitlupenaufnahmen mit 720p@240Hz

Die Fernbedienung RM-LVR3 Mit Adapter-Halterung und Armband ist im Lieferumfang enthalten.

Die Fern­be­die­nung RM-LVR3 Mit Adap­ter-Hal­te­rung und Arm­band ist im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten.

Die Kame­ra nimmt in Ultra HD Auf­lö­sung (3.840 x 2.160 Bild­punk­te) mit 24/25/30 Bil­dern pro Sekun­de bei einer Bitra­te von 100 Mbit/s – 60 Mbit/s auf. Full-HD Auf­nah­men sind bei 50 Mbit/s mit 60p mög­li­ch, Zeit­lu­pen-Auf­nah­men mit 200/240 Bil­dern pro Sekun­de unter­stützt die FDR-X3000R nur im 720p-Modus. Wie gewohnt nimmt der Sen­sor mit sei­nem ZEISS Tess­ar Objek­tiv im 16:9 For­mat auf. Das Objek­tiv kann mit dem sepa­rat erhält­li­chen Objek­tiv­schutz AKA-MCP1 zusätz­li­ch vor Krat­zern geschützt wer­den. Die­ses ist für 34.99 Euro erhält­li­ch und wird vor allem Extrem­sport­lern emp­foh­len. Zu erwäh­nen wäre noch die Fern­be­die­nung RM-LVR3 die im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten ist. Die­se ist ein drit­tel klei­ner als der Vor­gän­ger und kann mit einem prak­ti­schen Zube­hör auch z.B. am Len­ker des Fahr­rads ange­bracht wer­den. Mit der RM-LVR3 kann man auf­nah­men star­ten oder die­se über die Live-View-Funk­ti­on direkt anse­hen und somit schnell Kor­rek­tu­ren an der Kame­ra vor­neh­men.

Eine Lita­n­ei ver­schie­de­ner Bild­ver­bes­se­rungs-Tech­no­lo­gi­en ver­rich­ten neben der B.O.SS Bild­sta­bi­li­sie­rung natür­li­ch par­al­lel ihren Dienst. Video­s­auf­nah­men und Bil­der sol­len dabei rea­li­täts­nah und far­ben­froh blei­ben – auch bei gerin­ger Hel­lig­keit.

Bildergalerie Sony FDR-X3000R:

Preis, Lieferumfang und Verfügbarkeit

Wie gut die FDR-X3000R wirk­li­ch ist und ob der Preis von 599 Euro UVP gerecht­fer­tigt ist, wer­den wir wohl nach ers­ten Test­auf­nah­men sehen. Zumin­dest liegt der 4K Action­cam mit Unter­was­ser­ge­häu­se, der Fern­be­die­nungs RM-LVR3 mit Arm­band, Adap­ter­hal­te­rung sowie Lade­sta­ti­on bereits sinn­vol­les Zube­hör bei. Die FDR-X3000R ist ab Novem­ber 2016 erhält­li­ch.

Tech­ni­sche Details auf der offi­zi­el­len Sony.de-Seite

https://www.youtube.com/watch?v=OegN1nLiwQM[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Bewer­te die­sen Arti­kel