Auro Tech­no­lo­gies in Bel­gi­en, Ent­wick­ler des Auro 3D Audio­for­ma­tes, haben eine Finanz­sprit­ze aus Fern­ost bekom­men. Mit einer Inves­ti­ti­on von 28 Mil­lio­nen $US hält die chi­ne­si­sche Fir­ma Bei­jing Jet­sen Tech­no­lo­gy Co. 20 Pro­zent der Fir­men­an­tei­le. Wofür wird Auro Tech­no­lo­gies das Geld nut­zen?


28 Mil­lio­nen $US hört sich nach viel Geld an, um auf dem inter­na­tio­na­len Heim­ki­no-Markt Fuß fas­sen zu kön­nen ist dies aber eher eine klei­ne Inves­ti­ti­on. Auro Tech­no­lo­gies, Ent­wick­ler des Auro 3D Audio­for­ma­tes und wei­te­ren Audio-Lösun­gen, möch­ten mit dem Geld vor allem die Ent­wick­lung und Expan­die­rung in den Berei­chen Heim­ki­no, Digi­ta­les Kino, Mobi­le, Gaming und Auto­mo­bi­le sowie der Sound­pro­duk­ti­on wei­ter vor­an­trei­ben. Auro Tech­no­lo­gies steht dabei natür­li­ch in Kon­kur­renz zu Dol­by und DTS, die gro­ße Tei­le des Mark­tes für sich bean­spru­chen.

Auro 3D gegen Dolby Atmos und DTS:X

Vor allem im Bereich Heim­ki­no ent­schei­den sich die meis­ten Nut­zer seit Jah­ren nur zwi­schen DTS und Dol­by. In den meis­ten Fäl­len unter­stüt­zen AV-Recei­ver bei­de neu­en objekt­ba­sier­ten Audio­for­ma­te Dol­by Atmos und DTS:X. Auro Tech­no­lo­gies ver­sucht mit Auro 3D eine neue Nische im Audio-Seg­ment zu öff­nen. Wäh­rend man bei den Kon­kur­renz­for­ma­ten von Dol­by und DTS auf ein­zel­ne Klan­g­ob­jek­te setzt, wer­den bei Auro 3D die Audio­si­gna­le wei­ter­hin in ein­zel­ne Kanä­le gebün­delt. Wäh­rend Dol­by Atmos und DTS:X auch auf 5.1 und 7.1 Anla­gen pro­blem­los wie­der­ge­ben wer­den kann, ver­langt Auro 3D min­des­tens ein 9.1 Set­up mit vier Boxen im Sur­round-Lay­er und vier wei­te­ren Boxen im Top-Lay­er, der etwas über dem Zuschau­er ange­bracht ist.

Gut abgemischtes Tonmaterial

Auro 3D Setup mit 13 Lautsprechern aufgeteilt auf 3 Layern

Auro 3D Set­up mit 13 Laut­spre­chern auf­ge­teilt auf 3 Lay­ern

Auro 9.1 wäre das glei­che Set­up wie gera­de beschrie­ben, nur mit einem zusätz­li­chem VOG-Laut­spre­cher (Voice of God) als 3. Lay­er direkt über dem Zuschau­er. Die­se soll dem Sound noch mehr ver­ti­ka­le Tie­fe ver­lei­hen. Im pri­va­ten Heim­ki­no-Bereich sind maxi­mal Auf­bau­ten mit 13.1 Laut­spre­chern mög­li­ch. Die Anord­nung der Laut­spre­cher ist aber rela­tiv starr, dafür sind die Sound­in­hal­te per­fekt auf die ein­zel­nen Kanä­le abge­mischt. Im Gegen­satz kön­nen die Laut­spre­cher bei Dol­by Atmos und DTS:X etwas frei­er im Raum plat­ziert wer­den, die Sound­qua­li­tät hängt hier aber sicher­li­ch auch von der Exper­ti­se des Händ­lers und Nut­zers ab.

Was vie­le nicht wis­sen: Auro 3D kommt auch bereits in vie­len digi­ta­len Kinos zum Ein­satz. Auch aktu­el­le Kino­fil­me wie Ghost­bus­ters, War­craft oder The Legend of Tar­zan bie­ten bereits eine 11.1 Auro 3D-Ton­spur (meist in eng­li­scher Spra­che). Schafft es Auro Tech­no­lo­gies sei­ne Mart­kan­tei­le im bereich Digi­ta­les Kino wei­ter aus­zu­bau­en, ste­hen auch die Chan­cen sehr gut, dass immer mehr HD- und 4K-Blu-rays mit Auro 3D Ton­spu­ren erschei­nen.

Via: Pres­se­mit­tei­lung[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

AURO fin­det neu­en Investor und möch­te wei­ter expan­die­ren (Auro 3D)
5 (100%) 8 Bewertung[en]