Der Ama­zon Fire TV Stick ist eine unkom­pli­zier­te Mög­lich­keit auf die Online-Video­thek von Pri­me Instant Video oder ande­ren VOD-Diens­ten wie Net­flix zuzu­grei­fen. Bis­her ver­ar­bei­tet der HDMI-Stick nur 1080p Signa­le. Eine 4K / Ultra HD Ver­si­on ist aber anschei­nend bereits in Arbeit.


Dem Inter­net ent­geht nichts und so tau­chen ers­te tech­ni­sche Daten des mög­li­chen Fire TV 4K Sticks auf gfxbench.com auf. Unter der Bezeich­nung „Ama­zon AFTS“ gibt der Bench­mark einen Ein­bli­ck in die neue Hard­ware. Auf­fal­lend ist der neue Chip­satz von Media­Tek, wel­che den Pro­zes­sor von Qual­comm ersetzt. Der MT8173 ist lt. Daten­blatt für die Ver­ar­bei­tung von 4K-Signa­len opti­miert und lässt hof­fen, dass der neue Stick auch 4K Strea­m­ing beherrscht. Für eine rei­bungs­lo­se Über­tra­gung wird dem Fire 4K TV Stick 1.5 GB Arbeits­spei­cher spen­diert. Der inter­ne Spei­cher wird mit 5 GB ange­ge­ben. Die­ser könn­te sich bei der fina­len Ver­si­on aber noch erhö­hen. Der Test-Stick wur­de anschei­nend an einem Full-HD Fernseher/Monitor getes­tet, was nicht aus­schließt, dass die­ser auch an einem 4K Fern­se­her funk­tio­niert.

Umfassende App-Unterstützung mit Android 5.1?

Beim Betriebs­sys­tem schwenkt Ama­zon auf Andro­id 5.1 Lol­li­pop um, was eine weit­rei­chen­de App-Unter­stüt­zung ver­mu­ten lässt. Die Über­tra­gung der Video­st­reams funk­tio­niert wie beim Vor­gän­ger über das inte­grier­te WiFi-Modul. Für eine zusätz­li­che Fern­be­die­nung steht noch eine Blue­too­th-Ver­bin­dung bereit. Bei die­sen Anga­ben han­delt es sich noch um Ver­mu­tun­gen, es deu­tet aber vie­les dar­auf hin, dass es sich hier­bei um den „Fire 4K TV Stick“ han­delt.

Nach einer län­ge­ren Test­pha­se wäre eine Markt­ein­füh­rung vor dem Weih­nachts­ge­schäft oder kurz nach der IFA 2015 der per­fek­te Zeit­punkt für den Fire 4K TV Stick. Somit wären auch 4K Fern­se­her wie­der inter­es­sant, die ohne HEVC-Codec nicht in der Lage sind, 4K Videos zu strea­men.

MT8173 Daten zum 4K SOC

  • Pro­zes­sor: ARM Cortex®-A72 and ARM Cortex®-A53 64-bit CPU
  • Takt: Bis zu 2.4 GHz
  • Gra­fik­ein­heit: Power­VR GX6250 GPU
  • Auf­lö­sung: Ultra HD 30fps (10-bit)
  • Codec: h.264 / HEVC (h.265) und VP9 (Youtube)
  • Unter­stütz­te Anschlüs­se: HDMI 2.0 mit HDCP 2.2 inkl. Mira­cast

Via: winboard.org[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Ama­zon Fire TV-Stick mit 4K Wie­der­ga­be bereits in Arbeit?
4 (80%) 1 Bewertung[en]