Anfang Okto­ber erscheint mit dem 55PUS8809 das ers­te Modell der neu­en Phi­lips 8800 Serie in Deutsch­land. Der 4K Fern­se­her mit 55 Zoll (139.7 cm) nutzt Andro­id 4.2.2 (Jel­ly­be­an) als Betriebs­sys­tem und ist mit Phi­lips Ambi­light (3-sei­tig) aus­ge­stat­tet. Den UHD TV gibt es zu einer unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lung von 2.299 Euro.

55PUS8809 mit Android und Ambilight


Die Bild­qua­li­tät des 55PUS8809 soll­te dem prä­mier­ten Vor­gän­ger 65PFL9708 in nichts nach­ste­hen. Mit 1000Hz PMR, Per­fect Pixel Ultra HD Engi­ne, Local Dim­ming und 60p Wie­der­ga­be, macht das Modell einen wei­te­ren Schritt Rich­tung „per­fek­tes Seh­er­leb­nis“. Das neue Amib­light 3 reagiert noch schnel­ler auf Bild­wech­sel und beweg­te Bil­der und gibt der Sze­ne einen pas­sen­den Rah­men. Der 55PUS8809 unter­stützt auch 3D Wie­der­ga­be mit akti­ven Shut­ter-Bril­len. Eine Kon­ver­tie­rung von 2D auf 3D und ein Gaming-Mode (Dual-Play) wird eben­falls unter­stützt.

Ein Twin Tun­er mit DVB-T/T2/C/S/S2 lässt den Nut­zer eine Sen­dung auf­zeich­nen, wäh­rend er par­al­lel ein zwei­tes Pro­gramm auf dem Fern­se­her ver­folgt. Wer der „nor­ma­len“ Bedie­nung des Fern­se­hers Leid ist, der kann sei­nem Phi­lips 55PUS8809 auch per Sprach­be­fehl, Maus­funk­ti­on der Fern­be­die­nung oder Ges­ten­steue­rung die gewünsch­ten Befeh­le ertei­len. Für letz­te­res ist eine Kame­ra am unte­ren Rand des Rah­mens ange­bracht wel­che sich nur aus­fährt wenn man die­se für die Ges­ten­steue­rung, Video­te­le­fo­nie oder ande­re Appli­ka­tio­nen nutzt.

HDMI 2.0, HDCP kein HEVC

Alle HDMI-Ein­gän­ge unter­stüt­zen den neu­en 2.0-Standard und kön­nen 4K Inhal­te mit maxi­mal 60 Bil­der pro Sekun­de wie­der­ge­ben. Der HDMI1-Anschluss kann zudem HDCP 2.2 kopier­ge­schütz­te Inhal­te wie­der­ge­ben. Lei­der fehlt dem 55PUS8809 der HEVC (h.265) Codec. Somit ist der 4K Fern­se­her nicht in der Lage auf das neue 4K Strea­m­ing­an­ge­bot von Net­flix und Co. zuzu­grei­fen. Aus die­sem Grund hat Phi­lips wohl auch den UHD 880 4K Strea­m­ing­play­er im Vor­feld der IFA 2014 ange­kün­digt. Die­ser wird aber wohl erst 2015 auf den Markt kom­men.

Android, Hexa-Core-Prozessor und edles Design

Eines der High­lights ist sicher­li­ch das Andro­id Betriebs­sys­tem mit der Mög­lich­keit Apps aus dem Goo­gle Play Store zu laden. Es kann auch auf Goo­gle Play Movies und Goo­gle Play Music, Youtube und diver­se TV-Biblio­the­ken zuge­grif­fen wer­den. Auch Video-on-Demand Anbie­ter wie Net­flix wer­den unter­stützt, lt. Beschrei­bung aber ohne 4K Strea­m­ing. Über das Netz­werk kön­nen Fil­me und Musik via DLNA auf den Fern­se­her gestreamt wer­den. Damit die Games und Pro­gram­me auf dem gro­ßen Dis­play schnell lau­fen steht ein Hexa-Core Pro­zes­sor mit 8 Rechen­ein­hei­ten bereit.

Ver­packt in einem sehr ele­gan­tem Desi­gn in gebürs­te­ter Edel­stahl-Optik macht der Fern­se­her auch im aus­ge­schal­te­tem Zustand eine gute Figur. Der 4K Fern­se­her ist sehr schmal und der Rah­men um den Bild­schirm ist mehr als dezent. Die Stand­fü­ße an der lin­ken und rech­ten unte­ren Ecke geben dem 4K TV Sta­bi­li­tät und fügen sich naht­los in das Desi­gn ein.

Preis und Verfügbarkeit

Ab Okto­ber 2014 kommt der 55PUS8809 für 2.299 Euro in den Han­del. Wei­te­re Grö­ßen sind für die 8800 Serie zum aktu­el­len Zeit­punkt nicht ange­dacht. Das kom­plet­te Daten­blatt kann hier ein­ge­se­hen wer­den. Um den bes­ten Preis des Phi­lips 55PUS8809 zu ermit­teln folgt doch ein­fach unse­rem Preis­ver­gleich:

[abx  ean=“8712581718596″ title=“Philips 55PUS8809 “ template=“5″][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
Bewer­te die­sen Arti­kel