Hisen­se prä­sen­tier­te den 4K Laser Pro­jek­tor (Laser Cast) auf sei­ner glo­ba­len Kun­den­kon­fe­renz in Paris. Bei dem 4K Bea­mer han­delt es sich um einen Kurz­dis­tanz-Pro­jek­tor, der Bild­dia­go­na­len von über 100 Zoll (2,54 Meter) ermög­licht. 


Der chi­ne­si­sche OEM-Her­stel­ler Hisen­se prä­sen­tier­te auf sei­ner Kun­den­kon­fe­renz in Paris sein neu­es 4K-Laser-Cast-Sys­tem. Der Pro­jek­tor soll sich für den Heim­ki­no-Gebrauch sowie pro­fes­sio­nel­len Ein­satz eig­nen. Aus einem Abstand von gera­de ein­mal 40 cm pro­ji­ziert der 4K Laser Cast ein bis zu 100 Zoll gro­ßes Bild an die Lein­wand. Aus­führ­li­che tech­ni­sche Details und Fea­tures wur­den lei­der noch nicht bekannt gege­ben, eben­so gibt es noch kei­ne kon­kre­te Anga­be zum Prei­sen und Lie­fer­zeit­raum. Eini­ge Infor­ma­tio­nen las­sen sich aber bereits aus der CES-Prä­sen­ta­ti­on des Full-HD Vor­gän­gers her­aus­zie­hen.

Über 25.000 Betriebsstunden

Das 4K Laser Cast Sys­tem soll noch in die­sem Jahr in den Han­del kom­men. Preis­li­ch könn­te sich die 4K-Ver­si­on im Bereich von 10.000 bis 12.000 Euro bewe­gen, womög­li­ch sogar weni­ger. Bei der Bild­tech­nik greift man auf ein DLP-Pro­jek­ti­ons-Sys­tem von Texas Instru­ments (TI) mit einer Laser-Licht­quel­le zurück. Die Auf­lö­sung soll bei nati­ven 3.840 x 2.160 Bild­punk­ten lie­gen. Die maxi­ma­le Hel­lig­keit soll bei um die 2.500 bis 3.000 Lumen lie­gen. Die Licht­quel­le soll bis zu 25.000 Stun­den ohne Ein­schrän­kun­gen sei­nen Dienst ver­rich­ten, was fast 3 Jah­ren Dau­er­be­trieb ent­spricht.

Der 4K Laser Cast Projektor soll ein ähnlich anspruchsvolles Design wie die Full-HD Version erhalten

Der 4K Laser Cast Pro­jek­tor soll ein ähn­li­ch anspruchs­vol­les Desi­gn wie die Full-HD Ver­si­on erhal­ten

Um den Kun­den vor etwai­gen Schä­den an Haut oder Augen zu bewah­ren, ver­fügt der Laser-Pro­jek­tor über einen Sicher­heits­me­cha­nis­mus, der die Licht­quel­le abschal­tet sobald jemand ins Bild zu läuft. In den USA und Chi­na wur­de bereits die Full-HD Ver­si­on „Vidaa Max“ in den Han­del gebracht. Die­se kos­te­te zusam­men mit einer Fres­nel-Lein­wand (100 Zoll), einem Sub­woo­fer, Sound­bar und zwei Satel­li­ten, sowie dem 4K-Laser-Pro­jek­tor „nur“ 7.999 $US. Das ein ähn­li­ches Paket auch für den 4K-Pro­jek­tor im euro­päi­schen Markt ange­bo­ten wird, ist aber frag­li­ch.

Eine umfas­sen­de Prä­sen­ta­ti­on sowie zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen erwar­ten wir uns auf der IFA 2016 Anfang Sep­tem­ber.

Via: Pres­se­mit­tei­lung[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

4K Laser Pro­jek­tor von Hisen­se in 2016 (Laser Cast)
4.63 (92.5%) 8 Bewertung[en]