DVB-T2-LogoDie USA tes­ten die Über­tra­gung von Ultra-HD-Inhal­ten über den euro­päi­schen Stan­dard DVB-T2. Die FCC (Federal Com­mu­ni­ca­ti­ons Comis­si­on) hat am Mitt­wo­ch die Geneh­mi­gung für den Test­lauf bekannt­ge­ge­ben.

Es ist das ers­te mal das nach euro­päi­schen Stan­dards ein ter­res­tri­sches Fern­seh­si­gnal in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten zum Ein­satz kommt. Wäh­rend der sechs­mo­na­ti­gen Test­pha­se wird nur hoch­auf­lö­sen­des Mate­ri­al mit 3.840 x 2.160 Pixel über­tra­gen.

Der Sen­der WNUV-TV in Bal­ti­more wird die Tests durch­füh­ren. Das Signal wird in den frü­hen Mor­gen­stun­den zwi­schen 1:00 und 5:00 Uhr auf Ultra-HD umge­stellt. Die Ergeb­nis­se wer­den dann der NAB (Natio­nal Asso­cia­ti­on of Broad­cas­ters) und einem Kom­mit­tee der ATSC (Advan­ced Tele­vi­si­on Sys­tems Com­mit­tee) über­ge­ben.

All die­se Schrit­te sind nötig um die tech­no­lo­gi­schen Mög­lich­kei­ten von DVB-T2 zu unter­su­chen und die Erkennt­nis­se in die Ent­wick­lung eines neu­en Rund­funk­stan­dards zu über­neh­men.

via

Bewer­te die­sen Arti­kel