TCL bringt mit dem U58S7806S einen güns­ti­gen 4K Fern­se­her mit 58 Zoll Bild­schirm­dia­go­na­le auf den Markt. Kann der TCL U58S7806S im All­tags-Test über­zeu­gen, oder lässt die Aus­stat­tung zu wün­schen übrig?


Begin­nen wir mit den har­ten Fak­ten: Der U58S7806S hat ein 58 Zoll Dis­play mit einer Auf­lö­sung von 3.840 x 2.160 Bild­punk­ten und Edge-LED-Hin­ter­grund­be­leuch­tung. Das Dis­play soll 130% des sRGB Farb­rau­mes abde­cken und eine Spit­zen­hel­lig­keit von 350 nits errei­chen. Die Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te ist mit 800Hz ange­ge­ben. Local Dim­ming, UHD-Ups­ca­ling sowie eine Tech­nik zur Anpas­sung der Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te sor­gen für die Bil­d­op­ti­mie­rung ver­schie­dens­ter Signal­quel­len. Die Wie­der­ga­be von 3D-Inhal­ten wird nicht unter­stützt. Vier HDMI 2.0 Anschlüs­se (alle mit HDCP 2.2) und ein HEVC-Deco­der sind die Grund­vor­aus­set­zun­gen für die Wie­der­ga­be von hoch­auf­lö­sen­den Inhal­ten via Inter­net (Strea­m­ing) oder TV (Satel­lit). Ein CI+ Slot für Pay-TV-Diens­te steht eben­falls zur Ver­fü­gung.

Aufbau & Design & Ausstattung

Fernbedienung des S78

Fern­be­die­nung des S78

Wir begin­nen wie bei jedem neu­en 4K Fern­se­her mit dem Auf­bau des Gerä­tes. Dabei soll­te man auf jeden Fall die Anwei­sun­gen auf der Umver­pa­ckung beach­ten. Das Aus­pa­cken und Auf­stel­len der Gerä­te kann je Her­stel­ler, Grö­ße und Modell anders sein. Bei TV-Gerä­ten ab 42 Zoll soll­te man auf jeden Fall mit zwei Leu­ten das Gerät auf­bau­en. Den 58 Zöl­ler hat ein Gewicht von rund 25 kg und ist 1308 x 830 x 275 mm groß. Für eine ein­zel­ne Per­son wird es somit sehr schwer das Gerät auf den Stand­fuß zu heben. Der Stand­fuß besteht aus einem soli­den chrom­far­be­nen Ring wel­cher sich leicht mit dem Gerät dre­hen lässt. Wer also nach der Plat­zie­rung im Raum noch Gerä­te anschlie­ßen muss, soll­te kei­ne Pro­ble­me bekom­men. Alle Anschlüs­se befin­den sich auf der rech­ten Sei­te des Gerä­tes. Auf der Rück­sei­te fin­det man noch den Com­po­si­te, LAN und Kopf­hö­rer-Anschluss sowie einen klei­nen Joy­stick unten rechts zur direk­ten Bedie­nung. Die Rück­sei­te ist mit mat­tem Plas­tik über­zo­gen und bie­tet kei­nen visu­el­len Hoch­ge­nuss. Die Front des Gerä­tes gefällt uns hier schon bes­ser. Das Dis­play ist in einen sehr schma­len Rah­men ein­ge­fasst, wel­cher einen Abschluss in Metall-Optik fin­det. Mit­tig an der Unter­sei­te ist das TCL-Logo und ein Lich­t­e­le­ment ange­bracht, wel­ches bei der Bedie­nung des U58S7806S leuch­tet. Der fla­che 4K Fern­se­her kann auch mit einer VESA-genorm­ten Hal­te­rung (400 x 200 mm) an der Wand befes­tigt wer­den. Neben dem TV-Gerät mit Strom­ka­bel und der Stan­dard-Fern­be­die­nung gibt es neben einem klei­nen Quick-Set­up eigent­li­ch kein wei­te­res Zube­hör im Lie­fer­um­fang.

Der Standfuss des S78 sieht nicht nur gut aus, der TV lässt sich auch ganz leicht drehen

Der Stand­fuss des S78 sieht nicht nur gut aus, der TV lässt sich auch ganz leicht dre­hen

rahmen-s78

Das Dis­play hat einen schma­len Rah­men, wel­cher mit Metall-Appli­ka­tio­nen an der Sei­te

Inbetriebnahme des U58S7806S

Beim ers­ten Anschal­ten des U58S7806S wird man erst ein­mal durch die Ein­stel­lun­gen geführt. In 5 Schrit­ten stel­len wir unser Her­kunfts­land ein, ver­bin­den uns mit dem Heim­netz­werk (LAN oder WLAN) und füh­ren den Sen­der­such­lauf durch. Der Sen­der­such­lauf kann für alle drei Tun­er (DVB-T2/C/S2) gestar­tet wer­den. Eine Vor­aus­wahl wel­cher Tun­er für den Such­lauf genutzt wer­den soll gibt es nicht. Wer die jewei­li­ge Emp­fangs­art nicht benö­tigt springt ein­fach zum nächs­ten Punkt. Der Sen­der­such­lauf kann nach Pro­fi­len gestar­tet wer­den. Wer z.B. Kabel Deutsch­land HD+ oder Sky hat, kann die­ses aus­wäh­len und bekommt die HD+ Kanä­le und/oder Pay-TV Kanä­le wei­ter vor­ne ange­ge­ben. Man kann aber auch ein­fach nach Satel­lit (im Test Astra 19.2° Ost) suchen. Bei unse­rem Test­ge­rät wur­den alle Sen­der egal ob frei oder ver­schlüs­selt in SD, HD und Ultra HD Auf­lö­sung gefun­den. Die Sen­der­lis­te war aber lei­der nicht opti­mal ein­ge­stellt so das wir die Sen­der erst umsor­tie­ren muss­ten. Auch eine Suche nach Sen­dern fehlt wohl in den Optio­nen, was das Auf­fin­den eines bestimm­ten Sen­ders schwie­rig gestal­tet. Der Sen­der­such­lauf an sich hat etwas län­ger gedau­ert als erwar­tet. Gut 7 Minu­ten braucht der U58S7806S bis alle Sen­der gefun­den wur­den.

Bedienung & Konfiguration

Wir neh­men die Fern­be­die­nung in die Hand und sind erst mal „erschla­gen“. Die Fern­be­die­nung ist rela­tiv groß und leicht nach innen gewölbt. Die­se Wöl­bung bringt aber kei­ner­lei Vor­tei­le, hier hät­te man sich ein­fach an einem klas­si­schem fla­chen Desi­gn ori­en­tie­ren sol­len. Auch das Kli­ck-Geräusch ist auf die dau­er ner­vig. Eine klei­ne­re Fern­be­die­nung mit wei­che­ren Tas­ten wäre uns lie­ber gewe­sen. Wir hat­ten im Nach­gang mit TCL ein Gespräch und dem Pro­dukt­ma­na­gern ist die „schlech­te“ Fern­be­die­nung auch ein Dorn im Auge. Des­halb ist die­se bereits bei der S88 Serie und den neue­ren Seri­en nicht mehr vor­hand­ne. Wen dies stört, soll­te auf eine Fern­be­die­nung eines Dritt­an­bie­ters wech­seln oder die TCL nScreen Pro App auf sein Smart­pho­ne instal­lie­ren. Über die­se lässt sich der TV steu­ern, Ein­stel­lun­gen vor­neh­men oder man nutzt die Mir­ro­ring-Funk­ti­on und streamt Fil­me, Videos und Musik vom mobi­len Gerät direkt auf den TV.

Die Schalt­zei­ten zwi­schen den TV-Sen­dern bewegt sich zwi­schen 2,5 und 4 Sekun­den. Wer ger­ne schnell zwi­schen den Kanä­len zappt, soll­te viel­leicht einen etwas flot­te­ren exter­nen Recei­ver an den Fern­se­her anschlie­ßen. Für die täg­li­chen Lieb­lings-Shows und etwas durch die Kanä­le schal­ten ist die Per­for­man­ce aber aus­rei­chend. Über die Tas­te „Smart TV“ an der Fern­be­die­nung wird die „Smart TV 2“-Oberfläche auf­ge­ru­fen. Auf die­ser fin­det der Nut­zer eine per­so­na­li­sier­te Ober­flä­che wie­der, die auch an die eige­nen Vor­lie­ben ange­passt wer­den kann. Media­the­ken von ARD & ZDF, Youtube,Viewster und vie­le wei­te­re Apps und sozia­le Netz­wer­ke ste­hen dem Nut­zer zur Ver­fü­gung. Über die Menü-Tas­te kann man schnell auf die Ein­stel­lun­gen, ver­schie­de­ne Signal­quel­len (USB, DLNA etc.) und das Net­flix 4K Ange­bot zugrei­fen. Das Ultra HD Ange­bot von Ama­zon Instant Video wird lei­der nicht unter­stützt.

Über „Optio­nen“ kommt man in das „Herz“ des Fern­se­hers. Alle wich­ti­gen Ein­stel­lun­gen zu Bild-, Ton-, Soft­ware- und Diens­ten wer­den hier ein­ge­stellt. Wer den TCL U58S7806S gera­de auf­ge­stellt hat, soll­te auf jeden Fall die Bild­ein­stel­lun­gen anpas­sen. Vie­le Bild­ver­bes­se­rungs-Tech­no­lo­gi­en sind anschei­nend in den Werks­ein­stel­lun­gen deak­ti­viert. So soll­te auf jeden Fall die Local Dim­ming Funk­ti­on und die Schwarz­wert-Ver­bes­se­rung akti­viert wer­den. In den Optio­nen ste­hen dem Nut­zer auch vor­ge­fer­tig­te Bild- und Ton­mo­di zur Ver­fü­gung. Am bes­ten haben uns hier die Stan­dard- und Kino-Ein­stel­lung gefal­len. Für dunk­le­re Fil­me, Wes­tern oder Hor­ror Movies eig­net sich der Kino-Modus am bes­ten. Wer das lau­fen­de Fern­seh­pro­gramm, far­ben­präch­ti­ge Fil­me oder Seri­en ver­folgt, soll­te aber die Stan­dard-Ein­stel­lung nut­zen.

Bildqualität, Streaming und Media-Player

Wir haben den U58S7806S mit ver­schie­dens­ten Inhal­ten gefüt­tert und unter ver­schie­de­nen Licht­be­din­gun­gen getes­tet. Was auf­fällt, ist, dass das gro­ße Dis­play etwas spie­gelt. Man soll­te also, wie auch bei allen ande­ren TV-Model­len, direk­ten Licht­ein­fall von Fens­tern oder künst­li­chen Leucht­quel­len ver­mei­den. Bei nor­ma­lem Tages­licht fal­len nur bei sehr dunk­len Sze­nen die Spie­ge­lun­gen ins Auge. Fol­gen­de Inhal­te haben wir auf dem 4K Fern­se­her getes­tet:

TV-Übertragung in SD, HD, Ultra HD

Der TV macht auch bei SD Inhalten einen passablen Eindruck

Der TV macht auch bei SD Inhal­ten einen pas­sa­blen Ein­druck

...bei HD und UHD Inhalten nimmt die Qualität aber deutlich zu

…bei HD und UHD Inhal­ten nimmt die Qua­li­tät aber deut­li­ch zu

Der U58S7806S ver­fügt über einen inte­grier­ten Ups­ca­ler, wel­che die Bild­in­hal­te auf 3.840 x 2.160 Bild­punk­te hoch­rech­net. SD Signa­le über Satel­lit sind lei­der ein­fach nicht für so einen groß­for­ma­ti­gen Fern­se­her geschaf­fen wor­den und das sieht man stel­len­wei­se auch. Wer sich z.B. die Öffent­li­ch-Recht­li­chen in SD antun will, kann das ger­ne tun. Die HD-Vari­an­ten der Sen­der sehen hier aber bedeu­tend bes­ser aus. Vor allem bei einem so hoch­auf­lö­sen­den TV-Gerät soll­te man ggf. auch über ein HD+ Abon­ne­ment nach­den­ken. HD-Sen­der sehen wie bereits erwähnt schon viel bes­ser aus. Wir haben uns durch das HD-Ange­bot von Arte, Ser­vus TV, ARD, ZDF und Co. gezappt und konn­ten das Pro­gramm rich­tig genie­ßen. Der Ultra HD Test­sen­der von Astra und HD+, sowie die ers­ten frei­en 4K Sen­der „Insight UHD“ und „Fashion 4K“ beein­druck­ten uns am meis­ten. Das Pro­gramm zeigt ein­drucks­voll, wie wir viel­leicht in ein paar Jah­ren unser TV-Pro­gramm kon­su­mie­ren wer­den. Das Bild ist detail­reich, scharf und far­ben­froh. Der U58S7806S zeigt sich bei den UHD-Sen­dern von sei­ner bes­ten Sei­te und kann uns auch über sel­ten auf­kom­men­de Bil­druck­ler oder Arte­fak­te im nor­ma­len SD und HD Pro­gramm hin­weg­trös­ten.

4K Streaming (Netflix)

Als nächs­tes tes­te­ten wird 4K-Mate­ri­al von Net­flix und Ama­zon Video. Die Net­flix App ist bereits auf dem 4K TV von TCL instal­liert und spielt die UHD-Inhal­te auch pro­blem­los ab. Eine Ama­zon Video App ist lei­der nicht instal­liert, wes­we­gen wir die Ama­zon Fire 4K TV Box ange­schlos­sen haben, wel­che 4K Seri­en und Fil­me von bei­den VOD-Anbie­tern wie­der­ge­ben kann. Wir haben uns für ein paar Sze­nen aus Mozart in the Jun­gle (Ama­zon Ori­gi­nals), Mar­co Polo (Net­flix Ori­gi­nals) und die Pilot­fol­ge von Man in the High Cast­le (Ama­zon Ori­gi­nals) ange­se­hen. Die Bild­qua­li­tät ist teil­wei­se lei­der nicht so detail­reich wie die Inhal­te der UHD-Sen­der. Das liegt aber nicht am Fern­se­her, son­dern an den nied­ri­ge­ren Bitra­ten mit denen die Videos gestreamt wer­den. Einen Unter­schied zu einem nor­ma­len HD-Bild gibt es aber auf jeden Fall. Bei den nor­mal belich­te­ten Sze­nen gibt der U58S7806S ein gutes Bild wie­der. Pro­ble­me gibt es bei extrem dunk­len Sze­nen mit hel­len Bild­punk­ten. Auch ist die Hel­lig­keits­ver­tei­lung nicht beson­ders homo­gen, so dass die unte­ren Ecken etwas hel­ler wir­ken. Das fällt aber nur bei dunk­len Sze­nen ins Gewicht.

Auch FHD-Streams (Lost) sehen auf dem 4K TV gut aus

Auch FHD-Streams (Lost) sehen auf dem 4K TV gut aus

Blu-ray

Wir haben uns „Guar­di­ans of the Galaxy“ (2D), „Mad Max: Fury Road“ (2D) und „Mini­ons“ (2D) auf dem U58S7806S ange­se­hen und waren mit der Bild­qua­li­tät zufrie­den, aber nicht über­wäl­tigt. Bei hel­le­ren, far­ben­präch­ti­gen Fil­men wie „Minons“ kann man sehr viel Spaß mit dem TV haben. Wird das Bild etwas dunk­ler und kon­trast­rei­cher wie bei Guar­di­ans of the Galaxy oder Mad Max, ist auf jeden Fall der Kino-Modus zu emp­feh­len. Bei ein­zel­nen Sze­nen kom­men auch wie­der die Schwä­chen der Edge-LED Hin­ter­grund­be­leuch­tung zum tra­gen.

Ton

Ein Audio-Feu­er­werk ist von der S78 Serie nicht zu erwar­ten, zumin­dest nicht für die­ses Preis­ge­fü­ge. Wer einen Film genie­ßen möch­te, soll­te auf jeden Fall über eine exter­ne Sound­an­la­ge ver­fü­gen. Egal wie lan­ge man sich in den Ein­stel­lun­gen auf­hält eine extrem klang­ge­wal­ti­ge Sound­wie­der­ga­be war dem S78 nicht zu ent­lo­cken. In den Vor­ein­stel­lun­gen gefie­len uns die Modi „Musik“ für das nor­ma­le TV-Pro­gramm und „Kino“ für Fil­me am bes­ten. Eine aus­ge­wo­ge­ne Balan­ce von sat­ten Bäs­sen und kla­ren Höhen ist nicht zu errei­chen. Die Sound­qua­li­tät wür­den wir als Befrie­di­gend ein­stu­fen.

Fazit zum U58S7806S

58 Zoll 4K Fern­se­her mit HDMI 2.0 (HDCP 2.2), HEVC-Deco­der, Tri­ple Tun­er, Smart TV Funk­tio­na­li­tä­ten inkl. 4K Strea­m­ing (Net­flix) für 1.000 Euro klingt fair – ist es auch. Wer sich zu die­sem Preis ein Bild- und Klang­feu­er­werk erwar­tet wird ent­täuscht, muss aber auch rea­li­sie­ren, dass wir uns hier nicht im High-End-Bereich befin­den. Wir kön­nen uns gut vor­stel­len, dass der TV mit ein paar exter­nen Zuspie­lern, z.B. einem 4K Satel­li­ten­re­cei­ver oder einem Ama­zon Fire TV 4K rich­tig Spaß machen kann. Die Soft­ware könn­te mit ein paar Updates noch etwas flot­ter gemacht wer­den. Die Ama­zon Rezen­sen­ten sehen den TCL U58S7806S aktu­ell bei 3.5 von 5 Ster­nen. Wir wür­den dem TV eben­falls eine Bewer­tung von über 3 Ster­nen geben. Es gibt Poten­ti­al für Ver­bes­se­run­gen, TCL macht aber auch vie­les rich­tig. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist auf jeden Fall gut.

Wer etwas auf sei­nen Geld­beu­tel ach­ten muss, der soll­te die TV-Gerä­te von TCL in Erwä­gung zie­hen. Wer vor dem Kauf noch etwas Zeit ver­strei­chen las­sen möch­te, kann auch Nach­fol­ger der S79 Serie beob­ach­ten, wel­che in den nächs­ten Wochen in den Han­del kom­men:

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

TCL U58S7806S Test – Viel Bild für wenig Geld
3.43 (68.57%) 7 Bewertung[en]