4K Kinotipp: Tom Hanks ist „Captain Phillips“

Tom Hanks versucht als Captain Phillips im gleichnamigen Action-Thriller seine Crew vor einer Bande Piraten zu bewahren, die sein Containerschiff geentert haben. Der Film wurde in Cinema 4K gedreht und wird unter anderem in allen CinemaxX Kinos, welche bereits alle auf digitale 4K Projektoren umgestiegen sind, auch in dieser Auflösung vorgeführt.

Von |14. November 2013|Kategorien: 4K Kino|Tags: , , |0 Kommentare

Star Wars: Episode VII (7) bestätigt für den 18. Dezember 2015

Star Wars: Episode VII (7) wird am 18. Dezember 2015 in die Kinos kommen, das hat LucasFilms heute auf starwars.com angekündigt. Im Frühjahr 2014 beginnt das Filmteam mit den Dreharbeiten zum neuen Star Wars Film. "Wir freuen uns sehr den offiziellen 2015 Release-Termin für Star Wars: Episode VII anzukündigen, welcher

Eigenes 4K IMAX Kino zum Preis von 1.2 Millionen Dollar

Bild: imaxprivatetheater.com Träu­me nicht dein Leben, lebe dei­nen Traum. Die­se Weis­heit taucht immer wie­der in den Wei­ten des Inter­nets auf. Egal wie sehr ich mir ein eige­nes 4K IMAX Kino erträu­me, ich wer­de nie eines besit­zen. Wer aber über genug Klein­geld ver­fügt, der soll­te ein­mal auf imaxprivatetheater.com vor­bei­schau­en. Für ca. 1,2 Mil­lio­nen Dol­lar plant ein Team aus Spe­zia­lis­ten dein eige­nes 4K IMAX Kino, vor­aus­ge­setzt du ver­fügst über die nöti­gen Räum­lich­kei­ten. Und wenn nicht, set­zen sich die Pro­fis auch direkt mit dei­nem Archi­tek­ten in Ver­bin­dung. Der pri­va­te Kino­saal wird im IMAX Thea­ter Desi­gn ange­legt, so das die Sit­ze leicht ver­setzt und nach unten abstei­gend ange­ord­net sind. Die Sit­ze sind per­fekt auf die Lein­wand aus­ge­rich­tet die sich über die kom­plet­te Wand erstreckt. Ein Pan­ora­ma-Fil­m­er­leb­nis ers­ter Güte! 

Von |2. Mai 2013|Kategorien: Heimkino|Tags: , , |0 Kommentare

4K Erlebnis mit 60 FPS: Christie präsentiert neuen 4K Projektor

Chris­tie D4K25 | Bild: christiedigital.co.uk Chris­tie prä­sen­tiert sei­ne neu­en Pro­jek­to­ren D4K2560 und D4K3560, wel­che bei­de Videos in 4K-Auf­lö­sung und 60 FPS abspie­len kön­nen. Die Pro­jek­to­ren sind vor allem für gro­ße Ver­an­stal­tun­gen, Ver­gnü­gungs­park-Attrak­tio­nen und Shows à la Play­sta­ti­on 4-Ankün­di­gung gedacht. Erst­mals kann man die Tech­nik­wun­der auf der RTT Exi­te 2013 in Mün­chen in Akti­on sehen. Vom 25. bis 26. April unter­stützt Chris­tie die Audi­to­ri­en mit der neus­ten Tech­nik und sorgt mit der 4K-Auf­lö­sung und einer Licht­leis­tung von 35 000 Lumen für gesto­chen schar­fe Bil­der mit einem hohen Kon­trast. Nicht nur durch eine ver­bes­ser­te Auf­lö­sung kann man eine Qua­li­täts­stei­ge­rung erlan­gen, auch durch die Erhö­hung der Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te ver­bes­sern sich Videos und Fil­me merk­li­ch. Dies macht sich vor allem in Sze­nen mit schnel­len Bewe­gun­gen und Bild­wech­seln bemerk­bar. Das ist Chris­tie natür­li­ch eben­falls bewusst, und somit kann man bei den neu­en D4K-Model­len erst­mals auf die Kom­bi­na­ti­on aus High Frame Rate (60 Bil­der pro Sekun­de), 4K-Auf­lö­sung (Cine­ma For­mat 4.096 x 2.160) und 3-Chip-DLP-Tech­no­lo­gie zurück­grei­fen.

Von |19. April 2013|Kategorien: 4K Kino|Tags: , , , , , |0 Kommentare

4K Kinofilm Vorschau: Die fantastische Welt von OZ (07.03.2013) – Trailer [UPDATE]

[notice]UPDATE: Lei­der muss­ten wir aus meh­re­ren Quel­len erfah­ren, dass es nur eine 2K Ver­si­on gibt ;( Obwohl in 4K gedreht wur­de, hat man sich wohl aus kos­ten­grün­den für 2K ent­schie­den. Vor allem die Nach­be­ar­bei­tung und das Ein­fü­gen der Spe­zi­al­ef­fek­te hät­ten son­st mehr Zeit und Geld in Anspruch genommen.[/notice] Walt Dis­neys neus­tes Werk „Die fan­tas­ti­sche Welt von Oz“ star­tet am 07. März 2013 in deut­schen Kinos. Der Regis­seur Sam Rai­mi lässt dabei die Geschich­te vom Zau­be­rer von Oz aus der Per­spek­ti­ve des gro­ßen Oz (gespielt von James Fran­co)  selbst erzäh­len und bil­det damit die Vor­ge­schich­te zu Lyman Frank Baums Erzäh­lun­gen “Der Zau­be­rer von Oz” aus dem Jahr 1900. In wei­te­ren Rol­len fin­den sich Mila Kunis, Rachel Weisz, Zach Braff und Michel­le Wil­liams. Ähn­lich­kei­ten zu ande­ren Fil­men im Desi­gn der atem­be­rau­ben­den Welt,  wer­den dem ein oder ande­ren Kino­be­su­cher ver­mut­li­ch auf­fal­len. Beim ver­ant­wort­li­chen Pro­duk­ti­ons­de­si­gner Robert Strom­berg auch kein Wun­der. Die­ser hat unter ande­rem auch das Desi­gn der Welt von „Ava­tar – Auf­bruch nach Pan­do­ra“ und Tim Bur­tons „Ali­ce im Wun­der­land“ ent­wor­fen.

Der Hobbit 2 – Die Einöde von Smaug ab 12. Dezember im Kino [Update]

Der zwei­te Teil der Hob­bit-Tri­lo­gie „Die Ein­öde von Smaug“ kommt am 12. Dezem­ber in die deut­schen Kinos. Der Film wird jetzt schon als Anwär­ter für den Titel „Film des Jah­res“ gehan­delt. Man darf sich schon jetzt auf ein wei­te­res, groß­ar­ti­ges Film­feu­er­werk freu­en. Bereits bei Teil 1 „Der Hob­bit – Eine uner­war­te­te Rei­se“ wur­de alles an tech­ni­schen Mit­teln aus­ge­schöpft. So konn­te man zum aller­ers­ten mal einen Film in HFR 3D (High Frame Rate)  bewun­dern.