Japan: OKI überträgt Ultra HD-Material via IPTV

Dem japa­ni­schen Anbie­ter von Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­rä­ten, OKI Electric Indus­try, ist es gelun­gen Ultra HD-Mate­ri­al via IPTV von Japan über Sin­ga­pur zu den Phil­li­pi­nen zu über­tra­gen. Dabei wur­de das Inter­net Pro­to­koll IPv6 genutzt, wel­ches heu­te das stan­dar­di­sier­te Ver­fah­ren zur Über­tra­gung von Daten ist. Die­ser Ver­su­ch soll­te auch ver­deut­li­chen wozu das IPv6 Pro­to­koll fähig ist, da die­ses in kei­nem der Märk­te gro­ßen Anklang fin­det. Das Ultra HD-Mate­ri­al, wel­ches von Hok­kai­do Tele­vi­si­on Broad­cas­ting zur Ver­fü­gung gestellt wur­de, ist auf einen Media­Ser­ver von OKI gespei­chert wor­den und von dort via Light­weight Inter­ac­tive Mul­ti­me­dia Envi­ro­ment (LIME) über IPTV über­tra­gen wor­den. Die Über­tra­gung war Teil der Video-Über­tra­gungs-Stu­die im Rah­men des Sap­po­ro Snow Fes­ti­vals Anfang Febru­ar.

Von |23. März 2013|Kategorien: Allgemein|Tags: , , , |0 Kommentare