Den deut­schen Markt fest im Griff“. Mit die­sem Schlacht­ruf stellt TV-Her­stel­ler Sei­ki sei­ne neu­en 4K Fern­se­her für das Jahr 2016 vor. Neben UHD-TVs mit ein­ge­bau­tem 4K Sat-Recei­ver wer­den auch drei Ultra HD Moni­to­re mit bis zu 40 Zoll Dia­go­na­le in den deut­schen Han­del kom­men. 


Eines hat bei Sei­ki bis­her immer gestimmt: der Preis. Der 4K Fern­se­her SKB4240S mit 42 Zoll (106 cm) soll mit einer unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lung von 549 Euro in den deut­schen Han­del kom­men. Vor kur­zem wur­de das neue Gerät für schlap­pe 299 Euro in einem loka­len Pro­spekt des Real-Mark­tes in Gif­horn ange­bo­ten. Der TV ver­fügt über einen DVB-T/-C/S-/S2 Tun­er und vier HDMI Ein­gän­ge (einer HDMI 2.0 und HDCP 2.2). Die Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te wir mit 400MMR (Magic Refresh Rate) ange­ge­ben. Das Dis­play wird aber sicher­li­ch nati­ve 50Hz oder 60Hz wie­der­ge­ben. Das Desi­gn des SBK4240S kommt einem unter Umstän­den bekannt vor. Das glei­che Modell wur­de bereits von Tong­Fang unter der Mar­ke Ori­on mit der Modellnr. CLB42B4000S ver­öf­fent­licht.

HDMI 2.0 und sogar HEVC?

Sei­ki hat zu Beginn der „4K-Ära“ vor allem in den USA neue Preis­punk­te für UHD-Fern­se­her gesetzt. Die Eupho­rie legt sich aber schnell wenn feh­len­de Fea­tures, Stan­dards und eine schlech­te Smart-TV Ober­flä­che einem die Zeit vor dem Fern­se­her ver­mie­sen. Sei­ki möch­te hier nach­lie­fern und sorgt mit einem HDMI 2.0 Anschluss schon ein­mal dafür, dass exter­ne 4K Zuspie­ler auf den TV-Gerä­ten genutzt wer­den kön­nen. Lt. Sei­ki hat der SKB4240S auch einen „4K SAT-Recei­ver“ was ja eigent­li­ch bedeu­tet, dass der HEVC-Codec eben­falls unter­stützt wird. Die­ser wäre auch Vor­aus­set­zung für Inhal­te von Video-on-Demand Anbie­tern, mit denen sich Sei­ki angeb­li­ch bereits in Ver­hand­lung befin­det.

DVB-T2 in den Folgemodellen

Es wer­den in 2016 wohl noch wei­te­re Full-HD und 4K Fern­se­her von Sei­ki in Deutsch­land auf den Markt kom­men. Die­se sind dann auch mit einem DVB-T2 Deco­der aus­ge­stat­tet, wel­cher HD Inhal­te mit bis zu 1080p50 emp­fängt. Ein­zel­ne Spie­le der Euro­pa­meis­ter­schaft 2016 wer­den über das ter­res­tri­sche Signal in die­ser Auf­lö­sung aus­ge­strahlt.

Gaming und Arbeiten in 4K

Seiki 4K Monitore gibt es mit 28, 32 und 42 Zoll

Sei­ki 4K Moni­to­re gibt es mit 28, 32 und 42 Zoll

Zocker dür­fen sich auf die Sei­ki Pro 4K Moni­to­re freu­en, wel­che nach einem erfolg­rei­chen Start in den USA end­li­ch auch nach Deutsch­land kom­men. Es wird drei ver­schie­de­ne Grö­ßen geben, einen 28-, 32- und sogar einen 40-Zöl­ler. Wei­te­re Infos feh­len aber lei­der zu den Model­len. Die Sei­ki Pro 4K Moni­to­re mit HDMI 2.o und Dis­play­port 1.3 wur­den bereits 2014 auf der IFA aus­ge­stellt. Von den in den USA ver­öf­fent­li­chen Gerä­ten ist aber kei­nes mit DP 1.3 aus­ge­stat­tet, zudem fehlt bei der 32 und 40 Zoll Vari­an­te der HDMI 2.0 Ein­gang, so dass eine 2160p60 Wie­der­ga­be nur über den Dis­play­port 1.2 erfol­gen kann. Es wür­de uns natür­li­ch freu­en, wenn die neu­en Gerä­te alle mit einem HDMI 2.0 Ein­gang aus­ge­stat­tet wären. Prei­se und kon­kre­te Ver­füg­bar­kei­ten der 4K Moni­to­re sind lei­der noch nicht kom­mu­ni­ziert.

Via: Pres­se­mit­tei­lung[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Sei­ki: Güns­ti­ge 4K Fern­se­her & Moni­to­re in 2016
4.67 (93.33%) 3 Bewertung[en]