Der Rechts­streit zwi­schen LG und Samsung um Patent­ver­let­zun­gen beim Desi­gn und Ansteue­rung von OLED Panels scheint bei­ge­legt. In zwei sepa­ra­ten State­ments, äußer­ten sich die bei­den Unter­neh­men und beton­ten wie wich­tig es sei, die glo­ba­le Füh­rungs­po­si­ti­on im Bereich OLED aus­zu­bau­en und das Rechts­strei­tig­kei­ten dies nur behin­dern.

Unter­neh­men wie Samsung, LG, Sharp oder Sony sind ihre Paten­te hei­lig. Des­halb ist es schon erstaun­li­ch, dass man sich auf so „freund­schaft­li­che“ Art trennt, um dana­ch zusam­men zu koope­rie­ren. Ob hin­ter den Kulis­sen doch Geld geflos­sen ist oder Ein­ge­ständ­nis­se gemacht wur­den wis­sen natür­li­ch nur die Fir­men selbst. Wir freu­en uns natür­li­ch, dass man den Fokus nun auf die Ver­brei­tung und Ver­bes­se­rung von OLED legt. Die­se Strei­tig­kei­ten haben die Ver­brei­tung der neu­en Panel­tech­nik sicher­li­ch gescha­det. OLED Fern­se­her sind hin­sicht­li­ch der Bild­qua­li­tät wohl das Bes­te was man aktu­ell bekom­men kann. Die­se Tech­nik ist aber immer noch sehr teu­er. Im deut­schen Han­del sind OLED Fern­seh­ge­rä­te noch Man­gel­wa­re.

Via: engadget.com

Bewer­te die­sen Arti­kel