Phi­lips wird auf der CeBIT 2014 in Han­no­ver erst­mals sei­ne neu­en 4K Moni­to­re mit 24 (23.8) und 28 Zoll der Öffent­lich­keit prä­sen­tie­ren. Der Her­stel­ler MMD Moni­tors, wel­cher unter dem Namen Phi­lips Moni­to­re und Wer­be­dis­plays ver­treibt, möch­te  Bild­schir­me mit 3.840 x 2.160 Bild­punk­ten für unter 1.ooo Euro in Euro­pa ver­trei­ben.

Bereits zur IFA 2013 hat MMD Moni­tors ers­te Infor­ma­tio­nen zu den neu­en Ultra HD Bild­schir­men gelie­fert. Die Panel­tech­nik wird angeb­li­ch von LG Dis­plays bereit­ge­stellt. Die UHD Bild­schir­me sol­len Büro­an­wen­der sowie Gra­fi­ker und Desi­gner glei­cher­ma­ßen anspre­chen. Mehr Infor­ma­tio­nen wer­den erst im Lau­fe der nächs­ten drei Mona­te, spä­tes­tens zur Mes­se erwar­tet. Im ers­ten Quar­tal 2014, also kurz nach der CeBIT am 10. – 14. März, sol­len die 4K Moni­to­re in den Han­del gelan­gen. Der 24 Zöl­ler wird umge­rech­net ca. 950 Euro (1.300 Dol­lar) kos­ten. Über den Preis des gro­ßen 28 Zöl­lers ist noch nichts bekannt.

Damit lie­fert Phi­lips bzw. MMD Moni­tors neben Dell einen wei­te­ren hoch­auf­lö­sen­den Bild­schirm für unter 1.000 Euro.

Bild­quel­le: itproportal.com

Extraklasse: Philips Monitore auf den CeBIT Previews 2014
Am 14. Januar 2014 in München und am 22. Januar in Hamburg werden erstmalig Philips 4K2K-Monitore und andere Display-Highlights ausgestellt

Ams­ter­dam, 20. Dezem­ber 2013: Im Vor­lauf zur welt­größ­ten Mes­se für Unter­hal­tungs­elek­tro­nik, der CeBIT in Han­no­ver, zeigt MMD ein brei­tes Spek­trum brand­neu­er Moni­to­re. Der Lizenz­part­ner für Dis­plays der Mar­ke Phi­lips prä­sen­tiert bei den Pre­view-Events 2014 sowohl in Mün­chen (14. Janu­ar, Sofi­tel Bay­er­post Hotel) als auch in Ham­burg (22. Janu­ar, Grand Ely­sée Hotel) ech­te Inno­va­tio­nen und High­lights der Dis­play-Tech­no­lo­gie.

Pre­mie­re: 4K2K-Moni­tor

Für Gra­fi­ker und ande­re Pro­fis sowie für anspruchs­vol­le Heim­an­wen­der beson­ders inter­es­sant ist der erst­ma­lig gezeig­te Phi­lips 4K2K-Moni­tor. Das leucht­star­ke 71,1 cm (28″)-Display stellt nicht weni­ger als 3840 x 2160 Bild­punk­te dar. Der Groß­bild­schirm bie­tet damit gleich vier­mal so vie­le Pixel wie ein kon­ven­tio­nel­les Full-HD-Modell – für einen bei­spiel­lo­sen Schär­fe­grad und erstaun­li­che Detail­treue.

Eine neue Erfah­rung: Smoo­th­Touch
Zu den in Mün­chen und Ham­burg vor­ge­stell­ten Inno­va­tio­nen gehört auch das Smoo­th­Touch Modell 231C5TJKFU. Beson­ders für den Betrieb unter Win­dows 8 geeig­net, beein­druckt die­ses 58,4 cm (23″)-Modell mit Zehn-Punkt-Touch-Steue­rung sowie exzel­len­ter Bild­qua­li­tät.

Smart All-in-One
Der S231C4AFD geht sogar noch einen Schritt wei­ter. Die­ses viel­sei­tig ein­setz­ba­re Smart All-in-One Dis­play lässt sich eben­falls über Berüh­run­gen steu­ern. Dank eines Zwei­kern-ARM-Pro­zes­sors mit 1,5 Ghz und dem Andro­id-Betriebs­sys­tem 4 ist aber kein PC mehr nötig, um im Inter­net zu sur­fen oder über sozia­le Netz­wer­ke mit Freun­den und Fami­lie in Kon­takt zu blei­ben. Per­fekt für alle, die sich eine ein­fach zu bedie­nen­de tech­ni­sche Aus­stat­tung wün­schen.


Draht­los zum Moni­tor mit Mira­cast
Draht­lo­se Über­tra­gun­gen errei­chen nun auch Moni­to­re. In Mün­chen und Ham­burg wer­den Phi­lips Dis­plays zu sehen sein, die den Mira­cast-Stan­dard unter­stüt­zen. Die­se draht­lo­se Über­tra­gung erlaubt es Anwen­dern, Inhal­te von Mobil­ge­rä­ten wie etwa Smart­pho­nes oder Tablets über Funk direkt an den 58,4 cm (23″)-Bildschirm zu sen­den. Das super­schlan­ke Desi­gn-Modell gibt die Inhal­te dann dank hoch­wer­ti­ger IPS-Tech­no­lo­gie in abso­lut bril­lan­ter Qua­li­tät wie­der.

Moni­tor im neu­en For­mat
Auch eine neue Moni­t­or­grö­ße wird bei den CeBIT Pre­views zu sehen sein. Das 71,1 cm (28″)-Modell lie­fert dank eines hoch­mo­der­nen MVA-Panels einen extrem hohen nati­ven Kon­trast von bis zu 3000:1 sowie eine mit 300 cd/m² beson­ders hohe Leucht­dich­te. Das Full-HD-Dis­play ist zudem mit zwei 7-Watt-Laut­spre­chern für eine soli­de Klang­wie­der­ga­be aus­ge­stat­tet und bie­tet die Mög­lich­keit, MHL-kom­pa­ti­ble Andro­id-Gad­gets direkt mit dem Moni­tor zu ver­bin­den. So kom­men Videos und Bil­der vom Smart­pho­ne ganz schnell ganz groß raus. 

 

Bewer­te die­sen Arti­kel