Pana­so­nic hat auf sei­nem UK Brie­fing ange­kün­digt einen eige­nen 4K Video­ka­nal auf dem 4K TV TX-L65WT600 zu star­ten. Die­ser soll über Pana­so­nics Smart-TV Ober­flä­che „Viera Con­nect“ erreich­bar sein. Im ers­ten Schritt wer­den nur kurze Demo­vi­deos mit weni­gen Minu­ten Lauf­zeit ver­füg­bar sein.

Die meis­ten Videos sind von Pana­so­nic in Auf­trag gege­ben wor­den. Wei­te­res Mate­rial kommt direkt vom End­kun­den. Anschei­nend gibt es die Mög­lich­keit eigene 4K Filme und Clips auf die Platt­form hoch­zu­la­den. Für die flüs­sige Wie­der­gabe der Videos emp­fielt Pana­so­nic eine 50 Mb/s Inter­net­ver­bin­dung. Diese sollte aus­rei­chen um die Clips ohne Zwi­schen­spei­che­rung wie­der­zu­ge­ben. Kun­den mit einer schwä­che­ren Inter­net­an­bin­dung kön­nen die Videos auch down­loa­den wenn kein direk­tes Strea­m­ing mög­lich ist.

Der 4K Video­ka­nal wird ab dem 15. Okto­ber als her­un­ter­lad­bare App im Smart Viera Inter­net-Con­nec­ted Por­tal des TX-L65WT600 zur Ver­fü­gung ste­hen. Die Kol­le­gen von hdtvtest.co.uk haben sogar ein paar Videos aus­fin­dig gemacht, die über das Por­tal ange­bo­ten wer­den. Diese sind am Ende die­ses Bei­trags ange­hängt.

Pana­so­nic ist sich im Kla­ren, dass es auf dem freien Markt so gut wie keine Inhalte in Ultra HD Auf­lö­sung gibt. Daher möchte man bereit jetzt erste Schritte unter­neh­men, um nati­ven 4K Con­tent an die Kun­den eines TX-L65WT600 zu lie­fern. Wer sich für den neuen Pan­so­nic Viera 4K TV ent­schie­den hat, kann sich sicher sein, einen der tech­ni­sch aus­ge­reif­tes­ten Ultra HD Fern­se­her in sei­nen eige­nen vier Wän­den ste­hen zu haben. Der TX-L65WT600 ist der erste 4K TV der über einen HDMI 2.0 Ein­gang ver­fügt und ein­ge­spielte Ultra HD Inhalte mit 60 Bil­der pro Sekunde wie­der­ge­ben kann.

Via: hdtvtest.co.uk

Demovideos des TX-L65WT600:

Die Bild­qua­li­tät der Videos spricht für sich selbst. Das ein­zige was Abschre­cken könnte ist die Musik die im Hin­ter­grund läuft. Diese ist fast zu auf­dring­lich.

Bewerte die­sen Arti­kel