ASUS hat im Zuge der Com­put­ex 2015 sei­nen neu­en UHD/4K Moni­tor mit 32 Zoll IPS-Panel für pro­fess­sio­nel­le Anwen­der vor­ge­stellt. Der Pro­Art PA329Q ver­fügt über eine brei­te Aus­wahl an Anschlüs­sen und unter­stützt vie­le für die Bild- und Video­pro­duk­ti­on benö­tig­te Far­bräu­me.


100 Pro­zent des Ado­be RGB-Farb­raums – für pro­fes­sio­nel­le Anwen­der sagt das schon so ziem­li­ch alles aus. Ins­ge­samt kann das 10-bit IPS-Panel 1.07 Mil­li­ar­den ver­schie­de­ne Far­ben dar­stel­len. Dabei bleibt das IPS-Panel mit 178° extrem blick­win­kel­sta­bil. Auch die bei der Video­pro­duk­ti­on genutz­ten Far­bräu­me BT2020/DCI-P3 wer­den voll unter­stützt. Um eine schnel­le und unkom­pli­zier­te Nut­zung zu gewähr­leis­ten, wird der Moni­tor ab Werk mit einem Del­ta E-Wert klei­ner 2 vor­ka­li­briert. Wer den Moni­tor noch­mals selbst kali­brie­ren möch­te kann dies über die Asus Pro­Art Cali­bra­ti­on tun. Dabei kann das selbst erstell­te Farb­sche­ma direkt auf dem Moni­tor abge­spei­chert wer­den.

PA329Q mit Displayport 1.2 und HDMI 2.0

Pro­ble­me beim Anschluss des 4K Moni­tors gehö­ren beim PA329Q der Ver­gan­gen­heit an. Der UHD Bild­schirm ver­fügt über einen Dis­play­port 1.2 (60p), einen Mini Dis­play­port 1.2 (60p) sowie über einen HDMI 2.0 Ein­gang wel­cher eben­falls Inhal­te mit bis zu 60 Bil­dern pro Sekun­de unter­stützt. Zwei zusätz­li­che HDMI 1.4 Ports geben max­mi­mal 30p wie­der, sind aber eher für die Mul­ti-Screen-Funk­ti­on vor­ge­se­hen. Ein USB-Hub mit vier USB 3.0 Ports sorgt für etwas Ord­nung und ermög­licht den schnel­len Anschluss jeg­li­cher Peri­phe­rie. Unter ergo­no­mi­schen Gesichts­punk­ten, kann man beim PA329Q von einer Voll­aus­stat­tung reden. Der UHD Moni­tor kann gedreht, geneigt, in der Höhe ver­stellt und Hoch­kant genutzt wer­den.

Preis und Verfügbarkeit

Zum Preis und der Ver­füg­bar­keit mach­te Asus auf der Com­put­ex 2015 noch kei­ne Anga­ben. Man kann mit einem Release in den nächs­ten Wochen rech­nen. Da sich die Spe­zi­fi­ka­tio­nen im Gegen­satz zum Vor­gän­ger PA328Q nicht son­der­li­ch ver­än­dert haben, soll­te der Preis um die 1.199 Euro lie­gen.

Via: allround-pc.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Bewer­te die­sen Arti­kel