Onix Vir­tual Rea­li­ty stellt sei­ne Plä­ne für ihre neue VR-Bril­le vor. Die Tech­nik-New­co­mer set­zen bei ihrer VR-Bril­le auf ein gebo­ge­nes (cur­ved) 4K Dis­play mit 120Hz Bild­wie­der­ho­lungs­fre­quenz und 10-bit Farb­tie­fe. 


Anzei­ge

Fast zu gut um wahr zu sein. Onix stellt die Plä­ne für ihre eige­ne VR-Bril­le „Pus­lar“ auf der immer­sed-Mes­se in Kana­da vor und las­sen noch vie­le Fra­gen offen. Die Spe­zi­fi­ka­tio­nen der Dis­plays lesen sich nicht schlecht, zudem soll die VR-Bril­le Bild- und Ton­in­hal­te kabel­los über modu­la­re Erwei­te­run­gen emp­fan­gen kön­nen. So soll es auch mög­li­ch sein die „Puls­ar“ kom­plett ohne zusätz­li­che PC-Hard­ware betrei­ben zu kön­nen. Wie gen­au die kabel­lo­se Über­tra­gung funk­tio­nie­ren soll, ver­riet der Ent­wick­ler aber nicht. In der Basis-Ver­si­on wer­den Inhal­te über USB Typ-C bzw. Thun­der­bolt 3 über­tra­gen. Wie auch die HTC Vive oder Ocu­lus Rift nutzt die „Onix Puls­ar“ Lin­sen um das Sicht­feld anzu­glei­chen. Ein auf der Mes­se aus­ge­stell­ter Pro­to­typ nutz­te ein OLED Dis­play das auch in LGs G Flex 2 Smart­pho­ne zum Ein­satz kommt, aber nur Full-HD Auf­lö­sung unter­stützt.

4K/120Hz OLED-Display

Es gibt aber nicht vie­le Her­stel­ler, die so kom­pak­te Dis­plays mit 4K-Auf­lö­sung anbie­ten. Auch die Kon­kur­renz ist auf der Suche nach hoch­auf­lö­sen­den, klei­nen Dis­plays für ihre Smart­pho­ne und VR-Lösun­gen. So könn­te es Onix schwer haben, das ange­streb­te 4K/120Hz Dis­play in aus­rei­chen­der Men­ge zu ordern. Das Pro­jekt scheint durch­aus ambi­tio­niert zu sein, vor allem, da weit­rei­chen­de tech­ni­sche Infor­ma­tio­nen weder auf der Mes­se noch auf der offi­zi­el­len Home­page zur Ver­fü­gung ste­hen. Auch zum The­ma Head-Tracking, oder etwai­gen Con­trol­lern gibt es noch kei­ne Info. Es gibt nicht ein­mal Gra­fik­kar­ten die 4K Inhal­te mit 120Hz wie­der­ge­ben kön­nen. Dafür fehlt noch eine pas­sen­de Schnitt­stel­le.

Start im Q4 2017

Onix möch­te die markt­rei­fe Ver­si­on für um die 800 bis 1.000 Dol­lar anbie­ten. Mit der ange­streb­ten Aus­stat­tung wäre das Gerät damit eine der fort­schritt­lichs­ten VR-Bril­len am Markt. Ein Start-Ter­min wur­de von Onix nicht kom­mu­ni­ziert. Da es noch an der pas­sen­den PC-Hard­ware fehlt, rech­net Onix frü­hes­tens Ende 2017 mit einem markt­rei­fen Modell.

ONIX VR: Modu­la­re VR-Bril­le mit gebo­ge­nem 4k/120Hz Dis­play
5 (100%) 1 Bewertung[en]