Loe­we hat Insol­venz ange­mel­det. Das tra­di­ti­ons­rei­che deut­sche Unter­neh­men aus dem frän­ki­schen Kro­nach ist bekannt für sei­ne qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen HiFi-Pro­duk­te. Lei­der konn­te Loe­we aber nicht gegen der Kon­kur­renz aus Chi­na und Korea behaup­ten. Die Fir­ma schreibt seit meh­re­ren Jah­ren rote Zah­len und zieht nun die Not­brem­se. Loe­we-Chef Mat­thi­as Har­sch hofft immer noch auf eine Ret­tung in letz­ter Sekun­de und appel­liert an poten­ti­el­le Inves­to­ren.

Eine Ret­tung des HiFi- und TV-Her­stel­lers wird schwie­rig, ist aber nicht ganz unwahr­schein­li­ch. Angeb­li­ch lie­gen dem Unter­neh­men bereits sechs Ange­bo­te von Inves­to­ren vor die man in den nächs­ten Wochen prü­fen möch­te. Bereits Ende Okto­ber könn­te ein neu­er Investor fest­ste­hen.

Bereits Anfang August ver­such­te Loe­we in einer Koope­ra­ti­on mit Hisen­se dem Umsatz­rück­gang ent­ge­gen­zu­wir­ken. Neue Tech­no­lo­gi­en von Hisen­se und die Mög­lich­keit die Mar­ke Loe­we auf dem chi­ne­si­schen Markt zu eta­blie­ren klan­gen viel­ver­spre­chend, doch Hisen­se brach­te nur sein Know-how ein, aber kein fri­sches Kapi­tal.

Die Mar­ke Loe­we steht immer noch für Qua­li­tät „Made in Ger­many“. Das ein Unter­neh­men sei­ne Gerä­te lokal fer­tigt und nicht in Chi­na oder Korea mit güns­ti­ger Arbeits­kraft den Preis drückt, hat Sel­ten­heits­wert. Vie­le rech­nen dies dem Her­stel­ler hoch an und hal­ten dem Unter­neh­men seit Jah­ren die Treue. Die brei­te Mas­se bevor­zugt aber lei­der güns­ti­ge Gerä­te. Ob dabei die Qua­li­tät auf der Stre­cke bleibt inter­es­siert vie­le Kun­den nicht oder wird ver­drängt. Der Slo­gan „Geiz ist Geil“ hat sich zu sehr in das Kon­sum­ver­hal­ten der Ver­brau­cher ein­ge­brannt. So sieht man in den Top­sel­ler-Lis­ten von TV- und HiFi-Gerä­ten kein Loe­we Pro­dukt. Die­se tau­chen meist nur in Chart­lis­ten auf und glän­zen hier meist mit Noten von sehr gut bis gut.

Die nächs­ten Wochen und Mona­te wer­den span­nend für Loe­we. Ob sich das Unter­neh­men den deut­schen Markt noch leis­ten kann ist frag­li­ch. Eine güns­ti­ge TV-Linie und ein neu­es, fri­sches Desi­gn wür­de dem Unter­neh­men viel­leicht gut tun.

Via: Bild.de

Bewer­te die­sen Arti­kel