Auch wenn 4K-Fern­se­her in naher Zukunft zu erschwing­li­chen Prei­sen in den Läden ste­hen, ohne 4K-Con­tent wird sich das neue For­mat nicht durch­setz­ten – abge­stem­pelt als Hype wie aktu­ell 3D.

Samsung und LG möch­ten ihren Bei­trag zum Erfolg von 4K (Ultra HD) leis­ten. Dafür haben sie in ihrem Hei­mat­land Süd­ko­rea, eine Alli­anz mit den 5 größ­ten Sen­de­an­stal­ten des Lan­des (Hyun­dai HCN, CJ Hello­Vi­si­on, C&M, CMB und T-Broad) geschlos­sen.

In Zusam­men­ar­beit mit den Tech­nik­her­stel­lern, soll die Ver­brei­tung von 4K-Mate­ri­al wei­ter in den Fokus rücken. Dabei ist die Über­tra­gung von Live-Events im neu­en For­mat gen­au so wich­tig, wie das Ange­bot von On-Demand Fil­men und Videos. Bereits Ende des Jah­res könn­te die Zusam­men­ar­beit ers­te Früch­te tra­gen und ers­te Bil­der flim­mern via Smart-TV-App über den Bild­schirm. Die High­speed-Inter­net­struk­tur hat Süd­ko­rea ja bereits.

Wer jetzt schreit:“unmöglich – unrea­lis­ti­sch“, der soll­te sich an Dezem­ber 2012 zurück erin­nern. Der japa­ni­sche Fern­seh­sen­der NHK hat bereits damals eine Video­über­tra­gung in 8K-Auf­lö­sung mög­li­ch gemacht.

Fans des neu­en For­mats wer­den sich trotz­dem noch etwas gedul­den müs­sen. Bis dahin kann man auf die „Mas­te­red in 4K-Blu Rays“ von Sony zurück­grei­fen. Neu auf­ge­legt vom Ori­gi­nal 4K-Mas­ter, nach­be­ar­bei­tet und mit einer höhe­ren Bitra­te, sol­len die Blu-Rays beim Ups­ca­ling ein bes­se­res Ergeb­nis lie­fern als Stan­dard Blu Rays.

via: engadget.com

Bewer­te die­sen Arti­kel