Bild­spe­zia­list DVDO bringt zwei neue Ultra HD / 4K-Video-Ups­ca­ler auf den Markt. Die Sca­ler iScan Micro und iScan Mini sind extrem kom­pakt und unter­stüt­zen die lizen­sier­te VRS Clear­view Tech­no­lo­gie.


DVDO ist in der Bran­che kein Unbe­kann­ter. Vie­le Tech­nik-Redak­tio­nen nut­zen z.B. den DVDO AVLab, einen Gene­ra­tor für Test­bil­der wel­cher auf die HDMI 2.0 Spe­zi­fi­ka­tio­nen sowie auf ver­schie­de­ne CMS (Color Manage­ment Sys­tem) wie z.B. Cal­MAN zuge­schnit­ten ist. Für den etwas brei­te­ren Markt, kom­men nun zwei neue 4K-Video-Ups­ca­ler auf den Markt. Der iScan Micro ist dabei kaum größ­ter als ein Zip­po-Feu­er­zeug erzeugt aber deut­li­ch bes­se­re Bild­in­hal­te, wie man auch im Pre­view-Video sehen kann. SD und HD Video­st­reams wer­den direkt auf 4K Auf­lö­sung hoch­ge­rech­net und unter­stüt­zen Bild­wie­der­ho­lungs­ra­ten von bis zu 60Hz.

iScan Micro und Mini mit Fernbedienung

Der iScan Mini ist etwas größer, bietet aber auch mehr Features

Der iScan Mini ist etwas grö­ßer, bie­tet aber auch mehr Fea­tures

Hoch­prei­si­ge 4K Fern­se­her nut­zen bereits seit Jah­ren inte­grier­te 4K Ups­ca­ler um die Bild­qua­li­tät von nied­rig auf­ge­lös­ten Inhal­ten zu ver­bes­sern. Die Tech­no­lo­gi­en von LG, Samsung, Pana­so­nic, Sony und Co. arbei­ten dabei meist recht ordent­li­ch. Hier kommt es aber oft auf die Aus­stat­tung und die ver­bau­ten Pro­zes­so­ren an, wie gut die letzt­end­li­che Qua­li­tät ist. Zudem gibt es meh­re­re Model­le von Bud­get-Anbie­tern, die gar kein Ups­ca­ling unter­stüt­zen. Gen­au für die­se TV-Gerä­te, aber auch für Moni­to­re mit 4K Auf­lö­sung sind die­se Ups­ca­ler gedacht. Die kom­pak­te Bau­wei­se lässt die iScan Mini & Micro hin­ter dem TV ver­schwin­den. Die Boxen wer­den zwi­schen das HDMI-Kabel und den HDMI-Ein­gang am TV-Gerät instal­liert. Ein USB-Anschluss am Fern­se­her dient dem iScan als Strom­quel­le. Der iScan Micro Ups­ca­ler bie­ten zwei ver­schie­de­ne Bild­mo­di, kön­nen aber auch kom­plett deak­ti­viert wer­den. Ein „Low“ Modus ver­bes­sert HD und Full-HD Inhal­te, wäh­rend der „High“ Modus die Bild­qua­li­tät von Inter­net­vi­deos oder DVDs ver­bes­sern soll.

Lieferumfang, Preis und Verfügbarkeit

Die Modi kön­nen ganz bequem über die Fern­be­die­nung zuge­schal­ten wer­den. Im Lie­fer­um­fang ist neben dem iScan Micro, dem USB-Power-Kabel und der Fern­be­die­nung noch ein Emp­fän­ger für die IR-Fern­be­die­nung ent­hal­ten. Der iScan Mini, ist etwas grö­ßer, bie­tet dafür aber mehr Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten einen Demo-Modus mit „Side-by-Side“ Ver­gleich sowie eine grö­ße­re Fern­be­die­nung und Doku­men­ta­tio­nen für Pro­fis. Der iScan Micro wird um die 130 Euro kos­ten. Der iScan Mini kos­tet um die 350 Euro. Die 4K-Video-Ups­ca­ler sol­len noch in die­sem Jahr aus­ge­lie­fert wer­den.

https://www.youtube.com/watch?v=qmNmrlGWHiw[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Bewer­te die­sen Arti­kel