Lt. einer aktu­el­len Stu­die der GFK (Gesell­schaft für Kon­sum­for­schung) wer­den immer mehr Smart TVs bis 2020 ver­kauft. Es ist ein Auf­wärts­trend zu beob­ach­ten, der neben Inter­net-Fea­tures auch von tech­ni­schen Neue­run­gen wie 4K/Ultra HD, HDR usw. beein­flusst wird. 


Rund sie­ben Mil­lio­nen Fern­se­her wer­den pro Jahr in Deutsch­land ver­kauft. In den nächs­ten Jah­ren bis 2020 rech­net die GFK mit einem Anstieg der tota­len Ver­kaufs­zah­len auf bis zu 7.7 Mil­lio­nen Gerä­te pro Jahr. Neben der Fuß­ball EM 2016 und den Olym­pi­schen Spie­len in Rio, wer­den auch vie­le wegen der Umstel­lung auf DVB-T2 sich nach einem neu­en TV-Gerät umse­hen. Das stei­gen­de Ange­bot an Inhal­ten in 4K / Ultra HD Auf­lö­sung ist ein zusätz­li­cher Fak­tor, der den TV-Markt lang­fris­tig beflü­geln könn­te. Nach einem Hoch in 2011 mit fast 10 Mil­lio­nen ver­kauf­te TV-Gerä­te, fiel der Markt bis 2014 auf nur noch 8 Mil­lio­nen Stück ab. Die GFK hofft auf eine Markt­sta­bi­li­sie­rung, auf die wie­der eine grö­ße­rer Auf­schwung fol­gen könn­te.

4K / Ultra HD könnte TV-Markt weiter ankurbeln

Wenn das Ange­bot in 4K / Ultra HD wei­ter aus­ge­baut wird, ers­te Pay-TV-Anbie­ter ihren UHD-Betrieb auf­neh­men und end­li­ch ers­te gro­ße Medi­en­er­eig­nis­se, wie z.B. die Fuß­ball WM 2018 in Deutsch­land auch mit 2160p über­tra­gen wer­den, wird das Inter­es­se an hoch­auf­lö­sen­den TV-Gerä­ten sicher­li­ch wei­ter stei­gen. Zudem wird der Anteil an Smart TVs, also Gerä­te die sich mit dem Inter­net ver­bin­den kön­nen, wei­ter anstei­gen und bald den Markt domi­nie­ren. Aktu­ell besit­zen bereits 40 Pro­zent der deut­schen Haus­hal­te einen Smart-TV, wovon nur 22 Pro­zent das Gerät mit dem Inter­net ver­bin­den um z.B. auf Strea­m­ing-Ange­bo­te, Apps und Spie­le zuzu­grei­fen oder auto­ma­ti­sche Updates aus­füh­ren zu kön­nen.

Smart-TV Nutzer ist männlich und zwischen 30-49 Jahre alt

Der durch­schnitt­li­che Smart-TV User ist übri­gens 30 bis 49 Jah­re alt (39 Pro­zent), männ­li­ch (58 Pro­zent) und hat ein Net­to­ein­kom­men von über 2.499 Euro (63 Pro­zent) und lebt in einem Haus­halt mit drei (23 Pro­zent) oder vier (28 Pro­zent) Per­so­nen.

Für die Umfra­ge der GFK wur­den Kon­su­men­ten­da­ten von 25.000 Per­so­nen ausgewertet.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Deut­scher Smart-TV Markt im Auf­wind
3 (60%) 2 Bewertung[en]