Die AMD Rade­on Gra­fik­kar­ten wel­che in 2016 erschei­nen wer­den, unter­stüt­zen die neu­en Anschlüs­se HDMI 2.0a und Dis­play­port 1.3. Das ermög­licht Bild­wie­der­ho­lungs­ra­ten von bis zu 120Hz bei 4K Auf­lö­sung. Sogar HDR (High Dyna­mic Ran­ge) Gra­fi­ken kön­nen dar­ge­stellt wer­den.


AMD gibt einen ers­ten Aus­bli­ck auf die neue Gene­ra­ti­on sei­ner Rade­on-Gra­fik­kar­ten, wel­che in 2016 in den Han­del kom­men wer­den. Alle Gra­fik­kar­ten der Modell­rei­he „Artic Islands“ wer­den mit dem neus­ten HDMI 2.0a und erst­mals auch mit einem Dis­play­port 1.3 Anschluss aus­ge­stat­tet sein. Letz­te­rer ermög­licht 4K bei 120Hz und 5K mit 60Hz und das bei vol­ler 4:4:4 Farb­ab­tas­tung. Erst­mals wer­den AMD-Rade­on Gra­fik­kar­ten mit einem HDMI 2.0a Anschluss aus­ge­stat­tet. Die aktua­li­sier­te „a“-Version soll Hoch­kon­trast­bil­der (HDR / High Dyna­mic Ran­ge) in Fil­men, Seri­en und sogar Video­spie­len auf kom­pa­ti­blen Moni­to­ren wie­der­ge­ben kön­nen.

Freesync für 4K/5K Monitore und Laptops

Die adap­ti­ve Syn­chro­ni­sie­rung „Free­Sync“ wird auch bei die­sen hohen Bild­wie­der­ho­lungs­ra­ten unter­stützt. Die­se gleicht die Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te des Bild­schir­mes, mit der der Gra­fik­kar­te ab und ele­mi­niert dadurch Bild­feh­ler wie Tearing oder Schlie­ren auf dem Moni­tor. Das soll­te vor allem im 120Hz Betrieb für eine extrem flüs­si­ge Bild­wie­der­ga­be sor­gen. Free­Sync soll auch erst­mals über HDMI funk­tio­nie­ren und wird auch in Lap­tops und Dis­plays von Acer, LG und Samsung ihren Platz fin­den. 5K-Dis­plays mit einer Auf­lö­sung von 5.120 x 2.880 wer­den erst­mals mit 60Hz unter­stützt. Von die­sen Pixel­mons­tern gibt es aber noch so gut wie kei­ne ver­füg­ba­re Vari­an­ten.

Echtes HDR mit 10bit

Das inter­es­san­tes­te neue Fea­ture ist sicher­li­ch die HDR-Wie­der­ga­be bei Videos und Spie­len. Die erhöh­ten Kon­tras­te sol­len die Bild­qua­li­tät dras­ti­sch erhö­hen, dafür muss der Nut­zer aber auf eine erhöh­te Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te ver­zich­ten. Auf einem 4K Dis­play wird die Bild­wie­der­ho­lungs­fre­quenz von 120Hz auf 60Hz im HDR-Modus redu­ziert. Ein nor­ma­les Full-HD Dis­play (1.920 x 1.080) hin­ge­gen läuft im SDR sowie im HDR-Modus mit maxi­mal 240Hz. High Dyna­mic Ran­ge wird auf einem 5K Dis­play aber lei­der nicht unter­stützt. Für die ech­te HDR-Wie­der­ga­be müs­sen die Gra­fik­kar­ten die Bil­der mit 10Bit pro Farb­ka­nal berech­nen (1.07 Mrd statt 16.7 Mio Far­ben). Wer auf die­ses Fea­ture zugrei­fen möch­te, benö­tigt einen der weni­gen HDR-fähi­gen 4K Fern­se­her oder muss sich noch bis zur zwei­ten Jah­res­hälf­te 2016 gedul­den. Dann wer­den kom­pa­ti­ble Bild­schir­me mit HDR im Han­del erwar­tet.

Ultra HD Blu-ray und 4K Streaming?

Alle die­se Aktua­li­sie­run­gen sind auch Vor­aus­set­zung für eine Pro­blem­lo­se Wie­der­ga­be der Ultra HD Blu-ray (4K Blu-ray) und ermög­li­chen auch das Strea­m­ing in 4K Auf­lö­sung über Net­flix, Ama­zon Video und Co. Ohne die ent­spre­chen­de Hard­ware war das The­ma 4K Strea­m­ing auf dem PC für die gro­ßen VOD-Anbie­ter ein­fach nicht inter­es­sant. Mit der stei­gen­den Akzep­tanz von Ultra HD und der neu­en kom­pa­ti­blen Hard­ware wer­den aber auch die PC-Nut­zer für die VOD-Anbie­ter wie­der inter­es­sant.

Via: heise.de[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

AMD Rade­on Gra­fik­kar­ten mit 4K/HDR und Dis­play­port 1.3 in 2016
5 (100%) 3 Bewertung[en]