Jede Woche fin­den neue Videos in 4K (3.840 x 2.160 Pixel) ihren Weg ins Youtube-Uni­ver­sum. Doch der Film von Ste­ve Delaho­yde ist doch ein ganz beson­de­rer. Mit 6 Stun­den 21 Minu­ten und 36 Sekun­den ist das Video mit dem Namen „Field Notes: The Stars and their Cour­ses“ wohl aktu­ell das größ­te frei zugäng­li­che 4K-Video.

Delaho­yde woll­te in Zusam­men­ar­beit mit dem Notiz­buch-Her­stel­ler Field Notes allen die Mög­lich­keit geben, einen Nacht­him­mel ganz ohne Licht­ver­schmut­zung zu erle­ben. Vie­len ist das gar­nicht bewusst, aber durch die Lich­ter Städ­ten und Dör­fern in der Nacht, ver­än­dert sich der Nacht­him­mel.

Das Pro­jekt wur­de inner­halb 2 Nächs­ten in der Wüs­te ver­wirk­licht und benö­tig­te nur 6.492 Ein­zel­auf­nah­men. Natür­li­ch rei­chen die Ein­zel­bil­der nor­ma­ler­wei­se nicht für einen 4k-Film in die­ser Län­ge. Des­we­gen ent­schied man sich für eine Art Zeit­raf­fer.

Jeder Frame wur­de auf 24 Sekun­den ver­län­gert mit einem Wech­sel von 4 Sekun­den zwi­schen zwei Frames. Das ist natür­li­ch etwas geschum­melt, aber viel­leicht lässt sich Delaho­yde über­re­den eine Ver­si­on mit 24fps zu ren­dern. Dann wäre das Video auch nicht bedeu­tend klei­ner, aber mit etwas über 3 Minu­ten sicher­li­ch leich­ter ver­dau­li­ch.

Schwer zu ver­dau­en hat­te auch Youtube. Der 28GB Bro­cken lies sich erst nach meh­re­ren Ver­su­chen in 4K-Auf­lö­sung hoch­la­den und war teil­wei­se nicht ein­mal rich­tig in 720p über­nom­men wor­den. Das ist natür­li­ch frus­trie­rend vor allem das der Upload des Videos sicher vie­le Stun­den gedau­ert hat.

Via: imaging-resource.com

Bewer­te die­sen Arti­kel